"Umfärben lässt man sich nur einmal"

Karl Heinz Nadasdy
  • Karl Heinz Nadasdy
  • Foto: BZÖ Kärnten
  • hochgeladen von Simone Jäger

ST. KANZIAN. Sehr bedeckt hält sich Karl H. Nadasdy, wenn es um private Fragen geht: "Ich würde mich eher als introvertiert beschreiben. Ich schiebe mich nicht ins Bild." Der Wahlkreis Ost-Spitzenkandidat des BZÖ kommt aus Unterburg in der Gemeinde St. Kanzian, wo er in zweiter Generation eine Frühstückspension führt.

"Umfärbeaktion nicht gut"

Nadasdy durchlief die klassische Karriere eines Kommunalpolitikers: Insgesamt war er drei Perioden zuerst als Ersatz-Gemeinderat, dann als Gemeinderat und schließlich als Gemeindevorstand tätig. Zusätzlich war er eineinhalb Perioden lang Gemeindeparteiobmann zuerst bei der FPÖ, dann beim BZÖ. Das Umfärben von Blau zu Orange und wieder zurück hieß Nadasdy nicht gut, er blieb beim BZÖ: "Umfärben lässt man sich nur einmal." Diese Aktion habe die Wähler vor den Kopf gestoßen: "Den Unmut haben vor allem die kleinen Funktionäre gespürt, die Plakate kleben und in Gasthäuser gehen. Aber das gilt wohl für alle Parteien."

"Es geht ums Überleben"

Für Nadasdy geht es bei der Landtagswahl in gewisser Weise auch um das Überleben des BZÖ, ist es doch laut ihm eine der letzten funktionierenden Landesgruppen in Österreich. Deshalb möchte Nadasdy bei einem Einzug in den Landtag auch Landes- und Bundesthemen ansprechen: "Die Bürokratie ist trotz der Digitalisierung enorm. Welcher Selbstständige tut sich das noch an?" Bei Großkonzernen kritisiert er die Steuerflucht: "Für sie ist es einfacher, noch einen Kaufhaustempel zu bauen, als Steuern zu zahlen."
Außerdem möchte sich Nadasdy gegen die Armut in Kärnten einsetzen und fordert eine 100-prozentige Übernahme der Lehrlingskosten: "Wenn Schule und Studium gratis sind, sollte es auch die Lehre sein."

Hypo-Skandal

Aufräumen möchte der Spitzenkandidat mit der seines Erachtens nach falschen Darstellung des Hypo-Skandals: "Für den wirtschaftlichen Misserfolg der Hypo ist ausschließlich die Hypo-Geschäftsführung verantwortlich, besonders auch die der Bayern und nicht das BZÖ oder Jörg Haider." 

Zur Person:

Name: Karl Heinz Nadasdy
Alter: 53
Wohnort: Unterburg in der Gemeinde St. Kanzian am Klopeiner See
Familie: in einer Lebensgemeinschaft, ein Sohn (30 Jahre alt)
Beruf: Selbstständig im Tourismus (führt eine Frühstückspension in zweiter Generation)
Hobbys: alte Sportwagen


Alle Berichte über die Landtagswahl 2018 in Kärnten finden Sie auf unserer Themenseite!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen