06.07.2016, 00:31 Uhr

Erlebnis am Obir-Wanderweg

Ich ging im Walde so für mich hin -
um Schmetterlinge zu suchen, das war mein Sinn.

Und dann - fast wäre ich draufgetreten,
denn ich schaute nach links und nach rechts
aber nicht auf den Weg.

Aus den Augenwinkeln heraus sah ich es aber doch:
Da war etwas Dunkles, was nicht auf die helle Schotterstraße vom Schaidasattel Richtung Obir passte!

Es war eine Höllenotter, die eigentlich nichts anderes als eine schwarz gefärbte Kreuzotter ist. Im Alpenraum wird sie auch "Alpenviper" genannt.
Vor mir hätte sie nicht flüchten müssen, ein paar Superfotos hätt ich schon noch gern gemacht ;-)

Ich habe die Höllenotter als Kind zum letzten Mal gesehen -
uns Kindern begegneten damals immer wieder Schlangen, weil wir in einem felsigen Gebiet wohnten. Zum Glück haben sie uns mit ihrem giftigen Biss verschont.
3
4
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
3 Kommentareausblenden
79.615
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 06.07.2016 | 03:06   Melden
38.355
Roswitha Stetschnig aus Völkermarkt | 06.07.2016 | 09:23   Melden
44.228
Poldi Lembcke aus Ottakring | 06.07.2016 | 18:34   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.