17.10.2014, 09:24 Uhr

Bürgerinitiative Mittlern bekräftigt Wunsch nach Umfahrung

Die Bürgerinitiative Mittlern kämpft für eine Umfahrung im Zuge der Koralmbahn.

MITTLERN. Die Bürgerinitiative Mittlern traf kürzlich mit Landesrat Gerhard Köfer zusammen, um ihre Forderung nach einer Umfahrung für den immer stärker werdenden Schwerverkehr zu bekräftigen.
Die Initiatoren machten auf die Verkehrssituation aufmerksam und berichteten, dass sie seit einiger Zeit auch an massiven gesundheitlichen Beeinträchtigungen leiden, was eventuell auf die Lärm- und Abgasbelastung zurückzuführen sei.

In den letzten Monaten gab es ein stetiges Anwachsen des Verkehrs, der in erster Linie auf den Baustellenverkehr der Koralmbahn zurückzuführen ist. Pro Tag belasten ca. 4.500 Fahrzeuge das Ortsgebiet von Mittlern, davon in etwa 300 LKWs. Auch die bestehende Geschwindigkeitsbegrenzung im Ort werde besonders von LKWs nicht eingehalten, wodurch der Lärmpegel noch zusätzlich ständig steige.

Eine von der Bürgerinitiative angesprochene Variante wäre es, die geplante Bahnbegleitstraße der ÖBB auf Landesstraßenniveau zu erweitern. Diese Variante wird jetzt seitens des Straßenbaureferates auf eine Umsetzung überprüft. Als ersten Schritt, wird Köfer ein Gespräch mit den ÖBB führen und einen Termin mit dem Bürgermeister der Marktgemeinde Eberndorf, Gottfried Wedenig, vereinbaren. „Um eine eventuelle positive Lösung herbeiführen zu können, wird es in dieser Causa auch ein Ortsaugenschein mit allen Betroffenen geben“, so Köfer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.