13.10.2016, 21:57 Uhr

Podiumsplätze für die ALLOUT Enduro Union

Gerhard Mark: 17. Sport 1 (ACC) / 7. Sport 1 (XCC)
ACC & XCC – Finale in Ried/OÖ
 
Speed & Technik, die beste Kombination und der Schlüssel zum Erfolg.
 
Die Strecke in Ried(HSV Ried) bot alles was ein Cross-Country-Herz höherschlagen lässt. Speedpassagen, anspruchsvolle Technikpassagen sowie Hindernisse die von jedem Teilnehmer alles abverlangten. Vor allem der Hindernissparcour was für die Fahrer aber auch für alle Zuseher ein großes Highlight.
 
Durch die Regenschauer in den Tagen davor war der Streckenuntergrund anfangs sehr rutschig und von Gripp war weit und breit keine Spur. Nach und nach veränderten sich die Untergrundverhältnisse und man konnte Vollgas geben ohne dass die Räder zu viel durchdrehten.
 
Die Rennfahrer der ALLOUT Enduro Union powered by Posojilnica Bank Bleiburg/Pliberg, Sandra Grilc, Lorenz Omelko, Stefan Petek, Gerhard Mark und Patrick Wutte ließen sich das Abschlussevent der Österreichischen Cross-Country-Meisterschaft nicht entgehen.
 
Das Auftaktrennen der ACC-Saison 2016 fand im April in Launsdorf bei St.Veit/Glan statt.
Dabei konnte Sandra Grilc nach einer fehlerfreien Fahrt, den 2. Platz in der Klasse XC Woman erreichen. „Der erste Schritt in eine erfolgreiche Saison!“, das war ihr erster Gedanke. Doch beim 2. Rennen in Griffen verletzte sie sich leider am Bein und musste das Rennen schon in der 2. Runde beenden. Somit war die Saison vorbei, dachte sie sich.
Sandra ist eine Kämpferin und so kämpfte sie sich wieder zurück. Beim 4. Rennen der Saison stand sie wieder am Start. Nach einer souveränen und auch sicheren Fahrt konnte sie wieder einen Podiumsplatz erreichen. Glücklich über diesen Erfolg tritt sie dann auch beim ACC-Finallauf in Ried an den Start. Nach kurzer Unkonzentriertheit gleich nach der Startkurve, fuhr sie von Runde zu Runde immer weiter nach vor und konnte sich am Ende über den 3. Platz der Tageswertung, sowie den 3. Platz der Gesamtwertung der Österreichischen Cross-Country-Meisterschaft (ACC) freuen.
So wurde eine erstmals geglaubte schlechte oder besser gesagt missglückte Saison doch noch zu einer sehr erfolgreichen!
 
Bei Lorenz Omelko konnte man in dieser Saison seinen großen Fortschritt von Rennen zu Rennen beobachten. Zum ersten Mal ging er heuer in der Klasse XC Beginners bei der ACC an den Start. Sein Bestes Ergebnis in dieser Saison erzielte er in Hochneukirchen als er als 4. das Rennen beendete. In der ACC-Gesamtwertung liegt er am Ende der Rennserie 2016 auf den 6. Rang.
 
Heuer zum 2. Mal startete Stefan Petek in der Klasse XC Beginners in die ACC Saison. Die Streckenbedingungen an diesem Wochenende waren nicht seine Stärke. Trotz dessen, kämpfte er sich Runde für Runde immer weiter nach vorn und beendete den zweistündigen Lauf als 10. seiner Klasse.
 
Gerhard Mark ging wie im Vorjahr wieder in der stark besetzten XC Sport 1 Klasse an den Start. Gegen viele starke Konkurrenten musste er sich Renne für Rennen einen Fight stellen. Beim Finallauf in Ried konnte er sich sogar den Hole Shot sicheren, d.h. er startete als erster seiner Klasse in die erste Kurve. Da er immer wieder Krämpfe in den Händen bekam, fiel er leider einige Plätze nach hinten zurück. Platz 17. hieß es schlussendlich für ihn.
 
Der Nachwuchsracer der ALLOUT Enduro Union Patrick Wutte, ließ sich das ACC Finale natürlich auch nicht entgehen. In der, um die 45 Fahrer starke Gästeklasse konnte er sich wieder mal beweisen. Trotz der Schmerzen im Knie, biss er die Zähne zusammen und fuhr mit erheblichem Speed und viel Technik zum 3. Podiumsplatz.
 
 
XCC – europäische Cross Country Meisterschaft
 
Am darauffolgenden Tag (Sonntag) fand auch der Finallauf der XCC 2016 statt. Dabei matchen sich Fahrer aus 3 Ländern, Österreich, Deutschland und Italien.
Gerhard Mark war auch an diesem Tag wieder am Start. Nach einer starken Fahrt kam er als 7. durchs Ziel.
 
Herzlichen Glückwunsch den Fahrern für dieses erfolgreiche Cross-Country Wochenende!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.