Haus an der Türkenschanze - Kuratorium Wiener Pensionsitenwohnhäuser
Stadtrat Peter Hacker und KWP lenken ein - keine Übersiedlungen!

Nach einem beherzten, engagierten und mutigen "Kampf" von BweohnerInnen muss Niemand von den teils sehr betagten und teilweise behinderten BewohnerInnen das Haus an der Türkenschanze verlassen.
Geplant war ja, dass beinahe 200 Personen bis Juli 2020 in andere Häuser übersiedeln müssen. (Bezirksblätter online berichtet über den Widerstand der BewohnerInnen unter dem Link: https://www.meinbezirk.at/wien/c-lokales/bewohnerinnen-des-hauses-tuerkenschanze-wehren-sich-erfolgreich_a3335697).
Das Büro von Sozialstadtrat Peter Hacker übermittelte auch einem externen Unterstützer das Schreiben, das alle BewohnerInnen erhalten haben.
Sowohl der in der Gemeind zuständige Politiker, als auch die Leitung des Kuratorium Wiener Pensionistenwohnhäuser nehmen also die Mehrheitsentscheidung der BewohnerInnen - spät, aber doch - zur Kenntnis.
Information, Beteiligung und Mitsprachemöglichkeiten für die BewohnerInnen zu Beginn der Plaungen hätten wahrscheinlich viel Wirbel und vor Allem vielen älteren und betagten Menschen Ängste erspart!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen