ATSV Stadl-Paura: 1:2-Heimniederlage im Testspiel gegen USK Anif (0:0)

Unsere bisherigen Neuzugänge von links: Emrah Krizevac, Haris Bukva, Matthias Felber und Jaroslav Kasprisin.
15Bilder
  • Unsere bisherigen Neuzugänge von links: Emrah Krizevac, Haris Bukva, Matthias Felber und Jaroslav Kasprisin.
  • hochgeladen von Rudolf Knoll

Am Montag dieser Woche begann die Mayrleb-Elf, nach der kurzen Sommerpause, mit der Vorbereitung auf die zweite Saison in der Regionalliga Mitte. Nachdem einige Spieler den Verein verlassen haben, ist man zurzeit damit beschäftigt, wieder einen schlagkräftigen Kader zusammen zu stellen. Mit Jaroslav Kasprisin (Tormann), Haris Bukva (Mittelfeld), Matthias Felber (Mittelfeld) und Emrah Krizevac (Innenverteidiger) können wir bereits vier Neuzugänge begrüßen. Nach einer harten Trainingswoche empfingen unsere „Buam“ die Mannschaft aus der Regionalliga West, USK Anif, im Maximilian-Pagl-Stadion in Stadl-Paura. Wir hatten bereits im Herbst des Vorjahres gegen Anif ein Testspiel absolviert und trennten uns mit einem 1:1-Remis (Torschütze: Milan Koprivarov). Auch bei unserem Gegner hat sich im Kader einiges geändert, man setzt verstärkt auf junge Spieler. Spielleiter August Zauner pfiff die Partie, vor gar nicht so wenigen Zuschauern, vorerst noch bei trockenem Wetter, pünktlich um 17.30 Uhr an.

Ausgeglichene erste Hälfte


Unsere vier Neuerwerbungen spielten von Beginn an, außerdem wurden im heutigen Match einige Spieler getestet. Die erste Chance fand Mario Petter vor, der alleine auf den gegnerischen Schlussmann zog, den Ball aber knapp neben das Gehäuse schob. Doch auch unser Gegner spielte munter nach vorne und kam zu einigen Halbchancen, die jedoch entweder vergeben wurden, oder von unserem neuen Schlussmann entschärft wurden. Die drei neuen Feldspieler fügten sich bereits gut in die Mannschaft ein, wobei vor allem Haris Bukva Führungsqualitäten bewies. Aber auch Emrah Krizevac und Matthias Felber zeigten eine gute Leistung. Von den Testspielern gefiel mir persönlich die Nummer 3 in der Abwehr sehr gut. Schließlich ging es torlos in die Halbzeitpause.

Drei Treffer in Halbzeit zwei

Weiterlesen und alle Bilder vom Match auf der Homepage des ATSV Stadl-Paura unter:

http://www.atsv-stadl-paura.at

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at

Vorschau:

Bereits am kommenden Dienstag, 05. Juli 2016 testet die Mayrleb-Elf wieder im Maximilian-Pagl-Stadion. Als Gegner kommt die Mannschaft von Union Perg nach Stadl-Paura. Unser Gegner beendete die abgelaufene Saison auf dem 7. Tabellenplatz der OÖ-Liga. Angepfiffen wird dieses Match um 19.30 Uhr.
Am Samstag, 09. Juli 2016 spielen wir das dritte Testspiel gegen USC Eugendorf im Maximilian-Pagl-Stadion. Wir konnten das Testspiel gegen diesen Gegner im Vorjahr mit 7:0 für uns entscheiden. Der Anpfiff erfolgt um 17.00 Uhr.

Über zahlreiche Zuschauer würden wir uns wieder sehr freuen!

Wo: Maximilian-Pagl-Stadion, 4651 Stadl-Paura auf Karte anzeigen
Autor:

Rudolf Knoll aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.