Rekordzuwachs zur Jubiläumsmesse

34.517 Besucher kamen an fünf Messetagen zum Caravan Salon 2017.
  • 34.517 Besucher kamen an fünf Messetagen zum Caravan Salon 2017.
  • Foto: Messe Wels/Pelzl
  • hochgeladen von Philip Herzog

WELS. Österreichs Messe für Camping und Caravaning verzeichnete an den fünf Messetagen den Rekordzuwachs von 9,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt kamen von 18. bis 22. Oktober 34.517 Besucher aus dem gesamten Bundesland, aber vor allem auch aus Bayern und weiteren Nachbarländern, etwa aus Tschechien, Ungarn und Slowenien, zum zehnten Caravan Salon Austria nach Wels. Dieses Ergebnis spiegelt ganz klar den anhaltenden Aufwärtstrend für Camping und Caravaning in all seinen Facetten wider.

Teilnahme für 2018 bestätigt

"Campen ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität und Unabhängigkeit. Das kommt einerseits Familien mit Kindern, andererseits aber natürlich auch Sportlern und beruflich sehr engagierten Personen entgegen", so Robert Schneider, Geschäftsführer Messe Wels, über die derzeitige Branchenentwicklung. "Die Aussteller bestätigen uns die hohe Qualität der Kundenkontakte vor Ort. Sie verzeichneten heuer ein gutes Messegeschäft und viele haben bereits direkt auf der Messe wieder ihre Messeteilnahme für 2018 zugesagt", stehen laut Messeleiterin Petra Leingartner die Vorzeichen für den nächsten Caravan Salon Austria weiter auf Zuwachs. „Der diesjährige Rekordbesuch, unsere zufriedenen Aussteller, die begeisterten Besucherrückmeldungen aber auch das gestiegene Medieninteresse machen deutlich, welchen Stellenwert diese Messe in Wels für alle Campingliebhaber und solche, die es noch werden wollen, in diesen zehn Jahren in Wels erreicht hat“, so Schneider.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen