25.05.2017, 09:06 Uhr

3 Trikots an einem Tag - Felbermayr-Express in Luxemburg sensationell

Drei Trikots an einem Tag, das erlebt auch ein Profi-Radteam nur ganz selten. Das Team Felbermayr Simplon Wels ist damit hervorragend in die fünftägige Fleche du Sud in Luxemburg gestartet. Auf der 1. Etappe dieses Radklassikers konnte sich die Equipe mit Stephan Rabitsch das Rote Bergtrikot sichern, Daniel Auer wurde im Zielsprint Zweiter und trägt stellvertretend für den Etappensieger das Grüne Trikot. Als aktivster Fahrer des Pelotons wurde Riccardo Zoidl zudem mit dem Rosa Trikot ausgezeichnet.

Auf dem 79,6 Kilometer langen Rundkurs rund um Redange präsentierte sich der Felbermayr-Express mit den Fahrern, Riccardo Zoidl, Stephan Rabitsch, Matija Kvasina, Daniel Auer, Johannes Schinnagel und Georg Zimmermann in bestechender Form. Mit dem Gewinn der ersten beiden Bergwertungen legte Rabitsch die Grundlage für den Gewinn des Bergtrikots, das er auf der heutigen 2. Etappe über 150,4 Kilometer mit Start und Ziel in Rumelange unbedingt verteidigen will.

Von hohem Tempo war die 1. Etappe gekennzeichnet. Nach rund 30 Kilometern setzte sich eine 7-Mann-Spitzengruppe vom Feld ab und Riccardo Zoidl setzte hier die wesentlichsten Akzente. Immer wieder attackierte der Eferdinger und war damit wesentlich für den unglaublichen Schnitt von 44,6 Kilometer verantwortlich. Obwohl der Vorsprung bereits über 50 Sekunden betrug, konnte das Peloton die Lücke zufahren und das Feld kam geschlossen zum Sprint, den Daniel Auer nur hauchdünn verlor und heute als Gesamtzweiter auf die 2. Etappe geht. Insgesamt sind bei der traditionsreichen Fleche du Sud 654,4 Kilometer zurückzulegen.

Bildtext: (Foto honorarfrei, Fotonachweis Elisa Haumesser) Drei Trikots - Rot, Grün und Rosa - gab es für den Felbermayr-Express nach der 1. Etappe in Luxemburg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.