02.04.2017, 19:55 Uhr

ATSV Stadl-Paura: Bittere 0:4-Heimniederlage gegen SV Lafnitz (0:3)

Zur Rückrunde begrüßte Obmann Johann Stöttinger (r.) Erich Renner als Nachfolger des Erfolgstrainers Christian Mayrleb. (Foto: Rudolf Knoll)
Stadl-Paura: Maximilian-Pagl-Stadion | Nach dem verdienten 2:0-Auswärtssieg im OÖ-Derby gegen Union Gurten (Tore: Adán Ravelo Expósito und Danilo Duvnjak), empfing die Renner-Elf, am Samstag, 01. April 2017, mit dem SV Lafnitz, einen ganz schweren Gegner im Maximilian-Pagl-Stadion in Stadl-Paura. Die Lafnitzer hatten in der letzten Runde, auf eigener Anlage, den Titelaspiranten TSV Hartberg, glatt mit 2:0 besiegt. Trainer Erich Renner und seine Burschen waren sich bewusst, dass dieses Match, ein besonders schwieriges werden würde. Die Lafnitzer liegen aktuell in der Tabelle, mit einem Punkt Rückstand auf unsere Mannschaft, auf dem vierten Tabellenplatz der Regionalliga Mitte. Um den dritten Tabellenrang zu verteidigen, müssten wir zumindest ein Remis herausholen, was nicht unmöglich erscheint. In der Hinrunde verloren wir auswärts glatt mit 3:0. Erfreulich war, dass unser Goalgetter Mario Petter, nach seiner Sperre, wieder einsatzbereit war. Leider fehlte Matthias Felber, auf Grund seiner Verletzung noch immer, der nicht fitte Ismir Jamakovic konnte nur auf der Bank Platz nehmen. Das Match wurde von Spielleiter DI Lukas Gnam um 17.00 Uhr, im Maximilian-Pagl-Stadion, angepfiffen. An der Linie agierten Gheorghe Adrian Enachi und Johannes Schachner. Wir bedanken uns bei unseren treuen Fans für die Unterstützung in dieser schwierigen Partie!

Vor dem Anpfiff überreichte Obmann Hans Stöttinger Trainer Erich Renner eine, von der Familie Astleitner gespendete Torte, und hieß ihn beim ATSV herzlich willkommen! (Foto im Beitrag)

Ligaportal berichtet:


0:4 - Stadl-Paura im eigenen Stadion ohne Chance gegen Lafnitz



In der 20. Runde der Regionalliga Mitte setzte es für den bisherigen Dritten, den ATSV Stadl-Paura, eine herbe 0:4 Heimniederlage, gegen den neuen Tabellendritten, den SV Licht-Loidl Lafnitz. Doch der Reihe nach:

Lafnitz macht in 30 Minuten alles klar...



Bei bestem Fußballwetter versammelten sich im Maximilian-Pagl-Stadion fast 300 Fans, die das Top-Duell der beiden Teams aus der Nähe betrachten wollten. In der Anfangsphase boten die beiden Kontrahenten ein Duell auf Augenhöhe. Bis auf einen ATSV-Schuss, der deutlich über das Gehäuse der Gäste ging, gab es in der Anfangsphase keine nennenswerten Chancen. Nach einer Viertelstunde meldete sich dann auch die Lafnitzer-Offensivabteilung, mit einem Schuss ins Außennetz, startbereit. Und nur eine Minute später ließen es die Gäste dann auch schon klingeln. Nach einem Angriff über den linken Flügel, gelang Christoph Gschiel, das wichtige 1:0 für die Steirer. In den Minuten nach dem Gegentor ließ der ATSV nichts unversucht, möglichst rasch den Ausgleich zu erzielen - doch es sollte nicht gelingen. Zuerst parierte Andreas Zingl einen Freistoß aus großer Distanz, kurz danach gewann der starke Keeper das Duell mit Stürmer Mario Petter. Neben dem starken Goalie, haderte man auch mit dem Unparteiischen, der dem ATSV einen, zumindest aus deren Sicht berechtigten, Elfmeter verwehrte. Nach etwas mehr als dreißig Minuten dann der nächste Rückschlag für den ATSV: Nach einem Foul hatte Schiedsrichter Lukas Gnam auf den Punkt gezeigt, Michael Kölbl verwertete sicher zum 2:0. Und nur eine Minute später wurde es noch bitterer -

Hier der Link zum Spielbericht und den Videos bei Ligaportal:



http://www.ligaportal.at/ooe/regionalliga-mitte/spielberichte/57994-0-4-stadl-paura-im-eigenen-stadion-ohne-chance-gegen-lafnitz-video

Alle Bilder vom Match sind bereits auf der Homepage des ATSV Stadl-Paura unter Fotos online!

http://www.atsv-stadl-paura.at

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at

Vorschau:


Nach der bitteren 0:4-Heimniederlage gegen die starken Lafnitzer, macht sich die Renner-Elf, zum letzten Mal in diese Saison, auf den Weg in die Steiermark. Mit dem Tabellenzweiten FC Gleisdorf 09 (derzeit punktegleich mit Tabellenführer TSV Hartberg), wartet der nächste harte Brocken auf unsere Burschen. In der Hinrunde konnten wir die Gleisdorfer im Maximilian-Pagl-Stadion mit 3:1 besiegen (Tore: Kevin Hinterberger, Mario Petter und Adán Ravelo Expósito). Unsere Mannschaft nimmt, nach der vorwöchigen Niederlage, den vierten Tabellenrang, in der Regionalliga Mitte ein. Trainer Erich Renner wird in den kommenden Trainingseinheiten versuchen, die erste Niederlage in der Rückrunde aus den Köpfen seiner Spieler zu vertreiben und seine Mannschaft, bestens auf die kommende Aufgabe einzustellen. Das Match wird von Spielleiter Thomas Fröhlacher, um 19.00 Uhr, im Solarstadion der Stadt Gleisdorf, angepfiffen. An der Linie assistieren Emil Ristoskov und Alexander Stossier. Wir freuen uns wieder über jeden einzelnen Fan, der uns in die Steiermark begleitet!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.