16.09.2018, 17:35 Uhr

Riccardo Zoidl gewinnt die Radbundesliga 2018 - Auch die Mannschaftswertung geht nach Wels

12.07.2018, Wenigzell, AUT, Ö-Tour, Österreich Radrundfahrt 2018, 6. Etappe von Knittelfeld nach Wenigzell (167 km), im Bild Riccardo Zoidl (AUT, Team Felbermayr Simplon Wels) // Riccardo Zoidl (AUT, Team Felbermayr Simplon Wels) during the 6th stage from Knittelfeld to Wenigzell (167 km) of 2018 Tour of Austria. Wenigzell, Austria on 2018/07/12. EXPA Pictures © 2018, PhotoCredit: EXPA/ Reinhard Eisenbauer
2018 ist für das Team Felbermayr Simplon Wels das erfolgreichste Rennjahr seit Bestehen des Teams. Das wurde heute beim GP Judendorf noch einmal unter Beweis gestellt. Beim letzten Bundesligarennen über 185 Kilometer in der Steiermark konnten die Welser Radprofis durch Riccardo Zoidl den 2. Platz belegen, der unter anderem auch WM-Starter Georg Preidler deutlich hinter sich ließ. Insgesamt hat der Felbermayr-Express heuer 6 von 10 Bundesligarennen gewonnen. Riccardo Zoidl, Markus Eibegger und Lukas Schlemmer trugen sich dabei in die Siegerlisten ein. In der Gesamtwertung 2018 feierte der Felbermayr-Express mit Riccardo Zoidl vor seinen Teamkollegen Lukas Schlemmer und Stephan Rabitsch einen Dreifachsieg, auch die Teamwertung ging an die Welser Radprofis. In der U-23-Wertung landete Florian Kierner auf dem hervorragenden 2. Platz.

Jetzt geht es für die Welser Equipe zur Rad-WM nach Innsbruck, wo am kommenden Sonntag das Mannschaftszeitfahren stattfindet, für das sich die Welser aufgrund ihrer zahlreichen Erfolge heuer sportlich qualifiziert haben. Die Generalprobe gestern am Attersee war sehr überzeugend: Beim King of the Lake stellte der Felbermayr-Express in 52:37,4 Minuten (Schnitt 53,8 km/h) einen neuen Streckenrekord auf.

Bildtext: (Foto honorarfrei, Fotonachweis Reinhard Eisenbauer) Riccardo Zoidl gewinnt die Radbundesliga 2018
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.