07.11.2016, 14:37 Uhr

Mit Mister Bundesliga ins Finale

Kimran Borchashvili erhält im Rahmen des Final Four in Gmunden die Auszeichnung zum "Mister Bundesliga". (Foto: privat)

Kimran Borchashvili soll Multikraft Wels im Final Four zum Sieg führen.

WELS. Mit fünf Siegen aus sieben Begegnungen holte Multikraft Wels Platz zwei im Grunddurchgang der Judo-Bundesliga. Damit qualifizierten sich die Messestädter nach 2015 zum zweiten Mal für das Final Four. Dieses findet am 19. November ab 13.00 Uhr in der Volksbankarena Gmunden statt. Im Halbfinale trifft Wels auf JC Wimpassing/Lassee. Der zweite Finalist wird in der Begegnung zwischen Galaxy Wien und UJZ Mühlviertel ermittelt. Letztgenanntes Team zog erst in der letzten Runde des Grunddurchgangs ins Finalturnier ein. "Wir freuen uns, dass auch die Mühlviertler den Final-Four-Einzug geschafft haben. Dadurch ist für beide befreundeten Klubs eine noch größere Fan-Unterstützung gegeben", sagt Wels-Coach Manfred Dullinger. Am selben Tag besiegte Wels den Halbfinalgegner Wimpassing, der im Grunddurchgang Platz drei belegte, mit 8:6. Die Erinnerung an diesen ist also noch frisch.

Bronze bereits sicher

Erklärtes Ziel der Welser ist der Finaleinzug, die Halbfinal-Verlierer bekommen Bronze. Dies waren im Vorjahr sowohl Wimpassing als auch Wels. Eine Siegestrophäe ist dem Verein bereits sicher: Staatsmeister Kimran Borchashvili ist mit 13 Siegen und einer Niederlage der erfolgreichste Bundesligakämpfer des Jahres 2016. Der 22-jährige Welser wird in Gmunden als "Mister Bundesliga" ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.