06.07.2016, 09:30 Uhr

Deutlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit in Wels

Othmar Kraml rechnet mit mehr Vermittlungen ab der zweiten Jahreshälfte. (Foto: Archiv)

Zweite Jahreshälfte könnte Erleichterung bringen.

WELS. Betrug das Plus beim Anstieg der Arbeitslosigkeit im Jahresvergleich Ende Mai noch 8,5 Prozent, so ist dieses Ende Juni auf 2,9 Prozent zurückgegangen. Zum Monatswechsel sind 4582 Personen arbeitslos gemeldet (+128), die Zahl der Schulungsteilnehmer ist mit 955 (-11) leicht gesunken. Somit befinden sich insgesamt 117 Personen zusätzlich zu den Vorjahreswerten in Betreuung. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit ist bei den Frauen drei Mal so hoch wie bei den Männern. Während sich bei den unter 25-Jährigen ein leichter Rückgang abzeichnet, finden die Generation 50 plus, Langzeitarbeitslose und Ausländer eine deutlich ungünstigere Situation am Arbeitsmarkt vor. Unverändert zum Vorjahr zeigt sich der Lehrstellenmarkt: 226 Lehrstellensuchenden (-7) stehen Ende Juni 240 offene Lehrstellen (+4) gegenüber. „Wir haben auch ein kräftiges Plus beim Zugang offener Stellen (+151). Verstetigt sich dieses, müssten sich auch die Vermittlungsmöglichkeiten für unsere Kunden in der zweiten Jahreshälfte klar verbessern“, so Othmar Kraml, Leiter des AMS Wels.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.