26.11.2016, 11:31 Uhr

Hohe Auszeichnung für gelebte Nachhaltigkeit

Auch LHStv. Ingrid Felipe und LR Beate Palfrader zeigten sich vom Projekt der HBLFA Kematen begeistert. (Foto: privat)

Seit neun Jahren wird die HBLFA Kematen mit dem ÖKOLOG-Zeichen des Bildungsministeriums ausgezeichnet.


Schon früh wurde an der Kemater Schule erkannt, dass Bewusstseinsbildung nicht allein durch theoretisches Wissen vermittelt werden kann. Eine bewusste und rücksichtsvolle Einstellung zu Umwelt und Natur kann nur durch Vor- und mitleben erzielt werden.


„Umweltbildung“

... ist deshalb schon sehr lange im Schulprogramm verankert und wird in Bereichen wie Wasser- und Energienutzung , Abfallwesen, Gesundheit, Schulklima tagtäglich umgesetzt. Damit ist an der HBLFA Kematen eine nachhaltige Schulkultur etabliert, noch lange bevor „Nachhaltigkeit“ zum Modewort geworden ist. Die HBLFA Tirol ist seit 2007 stolze Trägerin des „Österreichischen Umweltzeichens“ und jährlich werden auch Projekte durchgeführt, für die die „ÖKOLOG“-Auszeichnung verlängert wird.


Präsentation im Landtag

So wurde etwa anlässlich der UN-Weltklima-Konferenz erarbeitet, wie politische Entscheidungsprozesse ablaufen, welche Interessen ein gemeinsames An-einem-Strang-Ziehen verhindern. Abschluss des Projektes war eine Präsentation im Tiroler Landtag: Nur ein gelungenes Projekt von vielen zu diesem breiten Themenkreis.
Mag. Gabriele Pallua, ist seit Beginn der Aktivitäten leitende und treibende Kraft an der HBLFA Kematen für die Erwerbung und jährliche Verlängerung dieser Auszeichnungen: „Das Spannende an ÖKOLOG ist auch die Vernetzung und der Austausch über die „Umweltbildung“ mit Pädagoginnen und Pädagogen jenseits des eigenen Schultyps. Denn die Schulen, die für diese Auszeichnungen arbeiten, sind wie eine große Familie, die ihre Mitglieder unterstützt und motiviert"
Insgesamt gibt es in Tirol schon 72 ÖKOLOG-Schulen. Die HBLFA Kematen ist allerdings eine (und die erste) von nur acht höheren berufsbildenden Schulen – "Familienzuwachs" wäre daher höchst erwünscht!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.