08.06.2018, 21:49 Uhr

Oberperfuss bleibt oben – Axams steigt ab!

Der Moment der Befreiung und des Klassenerhalts: Jubel beim SV Oberperfuss nach dem 3:1! (Foto: Hassl)

Unfassbares Saisonfinale in der Landesliga: Oberperfuss rettet sich mit einem 3:1-Sieg, Axams muss trotz Remis beim Meister in die Landesliga!

Riesenjubel beim SV Oberperfuss – Schockstarre beim SV Axams! So kann man die Geschehnisse vom Freitagabend zusammenfassen! In der Landesliga West ist eine Runde früher Schluss, weil der FC Koch Türen Natters in der nächsten Woche in der Relegation um den Aufstieg spielt! Und beide Teams hatten auf dem Papier schwere Aufgaben, allerdings gegen Teams, für die es um nichts mehr ging. Der SV Oberperfuss nutzte alle sich bietenden Chancen und siegte gegen den drittplatzierten SV Matrei mit 3:1. Die Axamer kämpften gegen den bereits feststehenden Meister aus Volders mit allen Mitteln und kamen zu einem 1:1-Remis – letztlich reichte dieser Punkt aber nicht!

Abstieg in letzter Sekunde

26 Punkte stehen am Axamer Konto – ebenso viele sind es in der Landesliga Ost beim SV Fritzens und beim SV Kufstein Ib. Der SV Axams hat allerdings die schlechteste Tordifferenz und steigt damit als schlechter platzierten Vorletzter aus beiden Ligen ab!
Man soll ja aus der Ferne nichts hineininterpretieren, aber der Spielbericht der Partie SV Kufstein Ib gegen Ebbs (5. Tabellenplatz) mutet – um es so auszudrücken – doch etwas eigentümlich an. Die Treffer zum 2:1-Sieg der Kufsteiner fielen in der 93. und in der 94. Minute und als Torschütze des Siegestreffer durfte sich der Tormann feiern lassen!
SV Axams-Obmann Michael Kirchmair ist geschockt, will die Ereignisse nicht kommentieren, ist aber in eigener Sache keinewegs sprachlos: "Wir haben den Klassenerhalt nicht in dieser letzten Partie verspielt, sondern in der schwierigen Phase im Herbst, wo wir viele Probleme hatten. Die Enttäuschung ist natürlich groß, aber der Blick muss nach vorne gerichtet werden. Mit Harald Schroll wurde bereits ein neuer Trainer verpflichtet. Jetzt gilt es, einen starken Kader zusammenzustellen – und das Ziel ist klar definiert: Wir wollen zurück in die Landesliga!"

Oberperfer Jubel

Auch der SV Oberperfuss hat 26 Punkte, lässt aber die Axamer und den SV Oberhofen aufgrund der Tordifferenz hinter sich. Gegen den SV Matrei zeigten sich die Hausherren topmotiviert, brauchten aber lange, um die Überlegenheit umsetzen zu können. Zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit befreiten sich die Oberperfer von allem Druck, der auf dem Team lastete. Andreas Winkler und Patrick Huber sorgten für die 2:0-Führung. Damit waren die Wipptaler, die während des gesamten Spiels keine einzige ernsthafte Prüfung für Tormann Sandro Abfalterer parat hatten, bereits geschlagen. Der Oberperfuss-Goalie brachte sich in der 50. Minute allerdings selbst in Verlegenheit. Bei einem Auswurf hatte er Pech – die Folge war der Anschlusstreffer, dem eine kurzfristige starke Phase folgte.
Kurz vor Schluss schlug dann die Stunde des Patrick Huber, der eine von vielen Unsicherheiten des Gästetormanns mit einem Heber aus großer Distanz für den Siegestreffer nutzte und den Klassenerhalt endgültig fixierte!

Natterer Fußballwahnsinn

Der FC Koch Türen Natters ist nicht zu stoppen! Mit dem 4:1-Sieg in Seefeld beendete das Team eine schier unfassbare Frühjahrsserie! 13 Spiele, 12 Siege, Torverhältnis 42:16 (sieben Treffer resultieren aus dem "Betriebsunfall" in Mils) – und als "Frühjahrsmeister" 10 Punkte Vorsprung auf den "richtigen Meister" Volders.
Die Natterer haben aber noch nicht fertig. Jetzt wartet nämlich die "Relegationswoche", und als Gegner steht jetzt auch der FC Buch fest. Das erste Spiel finden am Dienstag, dem 12. Juni um 18.30 Uhr in Natters statt, das Rückspiel steigt am Freitag, dem 15. Juni um 18.30 Uhr in Buch! Zum zweiten Mal geht es also in der Relegation um den Aufstieg in die UPC Tirol Liga – und diesmal soll es klappen!

Anbei gibt es Bilder aus dem Spiel Oberperfuss gegen Matrei
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.