16.11.2016, 21:27 Uhr

Starke Leistungen der TirolerInnen beim "Heimlauf"

Philipp Brugger setzte sich in beeindruckender Kulisse hervorragend in Szene und lief auf den zweiten Platz! (Foto: Wisthaler)

Toller Berlaufsport zum Saisonabschluss bei "Seegrube Vertical"

Seegrube Vertical war (nach dem Dolomitenman mit dem Teil Berglauf) wohl Tirols wichtigstes Berglaufevent im zu Ende gehenden Sportjahr. Entsprechend war die Beteiligung: 186 SportlerInnen mit starken LäuferInnen aus Österreich, Italien und Deutschland waren vertreten.
Den Sieg holte sich der Südtiroler David Thöni in 36.53,2 Sekunden (3,6 Kilometer, 1.043 Höhenmeter). Bei den Damen setzte sich Johanna Erhart (Nationalteam Skibergsteigen) aus der Steiermark in 50.42,5 durch.

Starke TirolerInnen

Auch die Tiroler VertreterInnen boten hervorragende Leistungen: Philipp Brugger aus Sistrans (25) klassierte sich auf einer seiner Lieblings-Trainingsstrecken au fdem zweiten Rang und holte damit zu Saisonschluss in 37.19 Minuten (Schnitt: 3,31 Minuten pro 100 Höhenmeter) noch einmal einen Stockerlplatz. Routinier Richard Obendorfer (50) aus Sistrans landete auf dem 7. Gesamtrang und gewann damit die Masterswertung (39.37 Minuten).
Reinhard Hurth aus Oberperfuss (Gesamt 16., AK IV Platz 1; Zeit 42.21 Minuten), Andrea Pfurtscheller aus Neustift, (2. Damenwertung, Siegerin AK II; Zeit: 51.07), Georg Egger aus Tux (9., 40.21), Marian Staller aus Schwaz (12., 41.06), Manfred Holzer aus Gerlosberg (13. Gesamtwertung, 2. (AK II; 41.29) und Daniel Oberlechner aus St. Johann (8., 39.48) ließen mit erstklassigen Leistungen aufhorchen.

Neuauflage 2017

Die mehr als 100 TeilnehmerInnen waren sich einig: Dieses perfekt organisierte Rennen mit seinen traumhaften Ausblicken „schreit“ förmlich nach einer Neuauflage 2017.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.