Drei Fragen zum dreijährigen Jubiläum

Zum Jubiläum des Lebens.Med Zentrums Bad Erlach gab es eine Torte für die Mitarbeiter: Standortleiter Mag. Norbert Braunstorfer, MA (links) und Ärztlicher Direktor Prim. Dr. Johannes Schuh (rechts) mit Ludwig Jungmeister, Birgit Spitaeler, Sabine Oedendorfer und Betriebsrats-Obmann Martin Fink (v.l.).
  • Zum Jubiläum des Lebens.Med Zentrums Bad Erlach gab es eine Torte für die Mitarbeiter: Standortleiter Mag. Norbert Braunstorfer, MA (links) und Ärztlicher Direktor Prim. Dr. Johannes Schuh (rechts) mit Ludwig Jungmeister, Birgit Spitaeler, Sabine Oedendorfer und Betriebsrats-Obmann Martin Fink (v.l.).
  • hochgeladen von Bianca Werfring

BAD ERLACH. Genau drei Jahre ist es her, als das Lebens.Med Zentrum Bad Erlach (Onkologische Rehabilitation, Lebens.Med Klinik) in Betrieb ging. Zahlreiche Patienten wurden seither auf dem Weg zur Verbesserung ihres Gesundheitszustandes begleitet. Die medizinische, therapeutische und pflegerische Dienstleistung auf höchstem Niveau steht dabei tagtäglich im Mittelpunkt. Standortleiter Norbert Braunstorfer gibt im Zuge von drei Fragen Einblick und lässt die vergangenen Jahre Revue passieren.
Welche Wertschöpfung erfährt die Gemeinde Bad Erlach und die Region Bucklige Welt/Wiener Alpen durch das Lebens.Med Zentrum Bad Erlach?
Braunstorfer: „Wir haben mit dem Lebens.Med Zentrum Bad Erlach vor drei Jahren hundert Arbeitsplätze für qualifizierte Mitarbeiter aus der Region geschaffen. Mittlerweile beschäftigen wir knapp 140 Personen, drei Viertel davon kommen direkt aus Bad Erlach bzw. den Bezirken Wiener Neustadt und Neunkirchen und sind hier in den Bereichen Medizin, Pflege, Therapie, Verwaltung und Gastronomie tätig. In diesem Fall ist die Wertschöpfung eine wechselseitige – denn die freundlichen und kompetenten Mitarbeiter bilden den Motor für das Unternehmen und ermöglichen die Betreuung und Behandlung der Patienten auf höchstem Niveau.“
Welche Rückmeldungen der Patienten gibt es zur Betreuung und Behandlung im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach?
„Die Rückmeldungen unserer Patienten sind ein essentieller Bestandteil unseres Qualitätsmanagements, deswegen setzen wir dies in Form einer gezielten Befragung mittels Fragebögen auch seit der Eröffnung vor drei Jahren um. Wir freuen uns, dass es eine durchgehende Zufriedenheit gibt und die Patienten die kompetente Betreuung und die Herzlichkeit unserer Mitarbeiter auch dezidiert in den Fragebögen erwähnen. Natürlich gibt es immer wieder auch Anregungen, die wir jedoch als Chance zur optimalen Weiterentwicklung sehen und verfolgen.“
Auf welche besonderen Meilensteine können Sie in den vergangenen drei Jahren zurückblicken?
„Hier ist vor allem die Zertifizierung nach den international anerkannten Qualitätsmanagement-Normen QMS-REHA® und ISO 9001:2015 in diesem Frühjahr zu nennen. Qualität wird damit nach innen und außen sichergestellt und sichtbar. Zudem rücken unsere Patienten noch stärker in den Mittelpunkt des Handelns.
Besonders stolz sind wir auch auf die LEBENS.MEDizinischen Kongresse, die wir heuer bereits zum dritten Mal für pflegerisches und medizinisches Fachpersonal veranstaltet haben. Damit ermöglichen wir jedes Jahr vielen Interessierten einen Einblick in unser Handeln und eine Teilhabe am Fachwissen unserer Experten.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen