virtuelle Verleihung durch Bundesministerin Christine Aschbacher
Wiener Neustadt erneut als „familienfreundliche Gemeinde“ zertifiziert

Familien-Stadträtin Erika Buchinger bei der virtuell abgehaltenen Zertifikatsverleihung mit UNICEF Österreich-Geschäftsführer Christoph Jünger, Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl, Bundesministerin für Arbeit, Familie und Jugend Christine Aschbacher und Moderator Werner Sejka.
  • Familien-Stadträtin Erika Buchinger bei der virtuell abgehaltenen Zertifikatsverleihung mit UNICEF Österreich-Geschäftsführer Christoph Jünger, Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl, Bundesministerin für Arbeit, Familie und Jugend Christine Aschbacher und Moderator Werner Sejka.
  • Foto: Harald Schlossko
  • hochgeladen von Peter Zezula

WIENER NEUSTADT (Red.). Rund 550 österreichische Gemeinden nützen die Zertifizierung „familienfreundlichegemeinde“ bzw. „familienfreundlicheregion“, um gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern familienfreundliche, generationen- und vor allem bedarfsgerechte Initiativen nachhaltig umzusetzen. Auch die Stadt Wiener Neustadt hat im Jahr 2017 die entsprechenden Grundzertifikate erhalten. Alle drei Jahre wird neu evaluiert, und Wiener Neustadt hat erneut alle Kriterien erfüllt. Im Rahmen einer virtuellen Verleihung vergab die Bundesministerin für Arbeit, Jugend und Familie die beiden Zertifikate, seitens der Stadt Wiener Neustadt nahm Familien-Stadträtin Erika Buchinger an der Verleihung teil.

„Anfang 2016 haben wir in Wiener Neustadt den Beschluss gefasst, ‚Familienfreundliche Gemeinde‘ bzw. ‚Familienfreundliche Region‘ werden zu wollen, und seither intensiv daran gearbeitet, die Stadt so zu gestalten, dass sie für alle Generationen attraktiver wird. Dass wir nun beide Gütezeichen erneut erhalten haben, ist die Anerkennung für die harte Arbeit, die wir in den letzten drei Jahren in die Verbesserung der Familienfreundlichkeit unserer Stadt investiert haben. Ich bedanke mich bei allen, die mitgeholfen und dazu beigetragen haben, und freue mich – getreu dem Motto ‚Stadt und Land mitanand‘ – auf die weitere Zusammenarbeit mit der Region sowie mit den Bürgerinnen und Bürgern“, so Familien-Stadträtin Erika Buchinger.

Über die „familienfreundlichegemeinde“

Das Audit „familienfreundlichegemeinde“ ist ein kommunalpolitischer Prozess für österreichische Gemeinden, Marktgemeinden und Städte. Ziel des Audits ist es, das Vorhandensein familienfreundlicher Maßnahmen in der Gemeinde zu identifizieren und den Bedarf an weiteren zu ermitteln. Unter Einbindung aller Generationen und Fraktionen entwickelt eine Projektgruppe anhand von definierten Lebensphasen und Handlungsfeldern individuell und bedarfsorientiert neue Maßnahmen zur Erhöhung der Familienfreundlichkeit. Im Rahmen des Audits werden maßgeschneiderte Maßnahmen für die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen, Familien, Singles und älteren Menschen sowie auch generationenübergreifende Projekte erarbeitet. Die gesetzten Ziele sind innerhalb von drei Jahren umzusetzen. Nach positiver Begutachtung der umgesetzten Maßnahmen durch eine externe Zertifizierungsstelle wird die Gemeinde vom Bundesministerium für Arbeit, Jugend und Familie mit einem staatlichen Gütezeichen ausgezeichnet.

Im Bereich Familienfreundliche Gemeinde umgesetzte Maßnahmen:
Lesevormittage mit den Lesepaten
Schaffung von 2 Stillräumen in der Aqua Nova
Bau von Spielplätzen in den Wiener Neustädter Schulen
Kooperation zwischen der Aqua Nova und dem Familypark St. Margarethen
Feriendeutschkurs für Volksschulkinder
Einführung einer Kinder- und Jugendsprechstunde
Kindgerechte Führungen bei der Niederösterreichischen Landesausstellung 2019
Sprachförderung für Klein- und Kindergartenkinder mit nicht-deutscher Muttersprache
Auflage eines Infoflyers „Vereinbarkeit Beruf und Familie“
Freiraumprojekte für Kinder und Jugendliche in den Stadtvierteln
Kinotag im Stadttheater für Seniorinnen und Senioren mit alten Filmen
Webplattform für Ehrenamtliche ehrenamt-hilft.at
Tanzabende in den Seniorenklubs
Motorikpark für Jung und Alt (Bewegungsarena) im Stadtpark Wiener Neustadt
Errichtung einer E-Tankstelle beim Betreuten Wohnen

Über die „familienfreundlicheregion“

Das Audit „familienfreundlicheregion“ bietet Gemeinden die Möglichkeit, mit interkommunaler Zusammenarbeit noch mehr zu erreichen. Gemeinsam mit anderen Gemeinden aus der Region werden gemeindeübergreifend familienfreundliche Maßnahmen entwickelt, Doppelgleisigkeiten aufgedeckt und gemeinsam von den Synergieeffekten profitiert. Die beteiligten Gemeinden werden nicht nur einzeln ausgezeichnet, sondern weisen durch ihre Zusammenarbeit auch die gesamte Region als familienfreundlich aus. Unter dem Namen „Stadt & Land mitanand“ – familienfreundliche Region Wiener Neustadt“ schlossen sich die Gemeinden Bad Erlach, Bad Fischau-Brunn, Katzelsdorf, Lanzenkirchen, Wöllersdorf - Steinabrückl und Wiener Neustadt als familienfreundliche Region zusammen.

Im Bereich Familienfreundliche Region umgesetzte Maßnahmen:
Realisierung der Regions-Homepage „Stadt & Land mitanand“ – familienfreundliche Region Wiener Neustadt“: familie-mitanand.at
Vernetzung der Angebote bei der Ferienbetreuung in der Region
Vernetzung der Sportangebote und Sportevents für Jugendliche
Forcierung von generationsübergreifenden Projekten „Alt und Jung mitanand“
Webplattform für Ehrenamtliche mit Angeboten aus der Region: ehrenamt-hilft.at
Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung in Bezug auf verantwortungsvolle Hundehaltung
Vernetzung der Vereine der Regionsgemeinden und ihrer Angebote
Öffnung der Mutter- und Vaterberatung für die Regionsgemeinden
Regelmäßige Treffen der Regionsgemeinden
Vergünstigtes Kulturangebot für Familien im Stadttheater Wiener Neustadt

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Anzeige
Du kannst deine Fragen per Mail oder auf Social Media stellen und erhältst während der Live-Diskussion Antworten von den Experten.
Video

Politik & Pandemiemanagment
Hier gibt's die Online-Diskussion zum Nachschauen

Die Corona-Pandemie dauert nun schon eine Weile und wirft in der Bevölkerung immer wieder Fragen auf. Wenn auch du Fragen hast, die dir auf der Seele brennen, hast du heute ab 18:00 bei der großen Online-Diskussion "Politik & Pandemiemanagement" die Chance, deine Fragen Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner und Christof-Constantin Chwojka vom Notruf Niederösterreich zu stellen.  NIEDERÖSTERREICH. Vor gut einem Jahr wurde der erste Covid-19 Verdachtsfall in Österreich vermeldet. Seither ist die...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen