Bauen und Wohnen
Förderungen holen und sparen

In Niederösterreich gibt es verschiedene Formen der Förderung, sowohl für Neubau als auch für Sanierung.
  • In Niederösterreich gibt es verschiedene Formen der Förderung, sowohl für Neubau als auch für Sanierung.
  • Foto: pixabay.com
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Bauen & Sanieren: Welche Förderungen lassen den Traum zur Realität werden? Hier ein Überblick.

NÖ. Wer hat nicht den Traum von seinen eigenen vier Wänden? Für viele ist dies der größte Wunsch im Leben. Damit dies auch gelingt, bietet das Land NÖ sowohl für Neubauten wie auch für Sanierungen unterschiedliche Fördermöglichkeiten.

Neubau-Förderung

Wer ein neues Haus baut, eine Wohnung oder ein Reihenhaus erwerben möchte, kann ein Darlehen mit einer Laufzeit von 27,5 Jahren und einem garantierten Zinssatz von einem Prozent erhalten. In den ersten Jahren muss weniger zurückgezahlt werden. Jedoch hängt die Höhe des Darlehens von unterschiedlichen Faktoren ab, wie umweltschonende und energieeffiziente Bauweise, Lage und Familiensituation. Gewisse Mindeststandards bei der Energieeffizienz müssen erfüllt werden. Nehmen wir als Beispiel eine Jungfamilie mit zwei Kindern und einer unselbstständigen Erwerbstätigkeit eines Elternteils her: So ergibt sich ein Gesamtförderdarlehensbetrag von bis zu 75.000 Euro.

Sanierungsförderung

Neben der Förderung für einen Neubau gibt es auch eine Förderung für die Eigenheimsanierung. Worin liegt der Unterschied? In Förderung ohne oder mit Energieausweis. Eine Sanierung ohne Energieausweis für Einzelmaßnahmen, wie Dachsanierung oder Heizungstausch, wird vom Land NÖ mit einem dreiprozentigen jährlichen Zuschuss zur Rückzahlung eines Bankdarlehens über die Dauer von zehn Jahren unterstützt. Ein zehnprozentiger Direktzuschuss und zusätzlich ein zweiprozentiger jährlicher Zuschuss zur Rückzahlung eines Bankdarlehens über die Dauer von zehn Jahren kann hingegen bei Wärmeschutz- und Energie-Effizienz-Maßnahmen beantragt werden.
Die Förderhöhe richtet sich auf die Verbesserung des Heizwärmebedarfs. Alle Informationen dazu gibt es unter www.energie-noe.at oder www.noe.gv.at

Die Zukunft bringt's

Wohnbauförderungen gehen mit den Maßnahmen des Klimaabkommens einher. Momentan liegt die Förderung für den Tausch eines fossilen Heizsystems auf erneuerbare Energie zwischen 5.000 bis 7.000 Euro. Jedoch bringt eine Photovoltaik-Anlage die größte Förderung mit sich. Auch bei der Dämmung ist die Förderung an die Klimaziele geknüpft. Der Trend geht immer mehr in Richtung fossile Dämm-Materialien und Naturprodukte – weit weg von künstlichen Dämmungen. Doch bevor man eine Förderung für die bevorstehende Sanierung beantragen kann, muss das Wohnhaus beurteilt werden. Das wird mit einem Thermografie-Bild gemacht. Dieses zeigt genau, wo das Haus an Energie verliert. Das Land NÖ stellt dies kostenlos zur Verfügung. Danach wird der Energieausweis erstellt. Er wird für die konkreten Maßnahmensetzungen herangezogen.

Das Thema interessiert dich? Dann findest du hier alle unsere Bezirks-Baufibeln als ePaper!

naeherdran_aktuell

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.