30.05.2017, 12:57 Uhr

Lavanttaler Querflötistinnen überzeugten beim Bundesmusikwettbewerb PRIMA LA MUSICA

Bernhard Klebel, Anna Maria Kienleitner (AG I, 1.Preis), Kathrin Weinberger
St. Pölten: Festspielhaus St. Pölten | Vergangene Woche fand in St.Pölten der Bundesmusikwettbewerb „Prima la musica“ in der Kategorie Solo – Flöte statt, an dem gleich 3 Querflötistinnen der Musikschule Mittleres Lavanttal das Land Kärnten vertreten durften!

Anna Maria Kienleitner trat in der jüngsten Altersgruppe (AG I, 11–12 Jahre) an und überzeugte mit einem souveränen Auftritt. Ihr Programm umfasste „Scherzino“ von Joachim Andersen, “Minuet“ von Georges Bizet, „Sonnets für Altflöte“ von Mike Mower, und als krönenden Abschluss ein Beatbox-Stück („Groove Modules“ von Tilmann Denhardt). Für die tolle Darbietung erhielt sie die beste Bewertung - einen 1.Preis!

Sophia Stürzenbecher (AG II, 12-13 Jahre) bewies Nervenstärke, und eröffnete das komplett auswendig vorgetragene Programm mit einem Stück für Piccolo und Wecker („Wake up!“ von Tilmann Denhardt).
Im sehr abwechslungsreichen Programm war auch ein Tango zu hören, nämlich „Night Club 1960“ von Astor Piazzolla, elegant begleitet von Christian Theuermann MA am Akkordeon! Dieser Programmpunkt wurde von der Jury besonders positiv hervorgehoben! Klassisch ging es mit dem“ Konzert in G-Dur“ von Carl Stamitz, 2.Satz Andante ma non troppo weiter. Den fulminanten Abschluss machte eine Sonate für Flöte und Klavier von Otar Taktashivilli! Für diese tolle Leistung erhielt Sophia ebenfalls die Höchstwertung – einen 1.Preis!

Sandra Tengg trat in der höchsten Altersgruppe (AGIVplus, 17-19 Jahre) an und erspielte sich mit einem souveränen Auftritt einen 3.Preis!
Mit einem wunderschönen „Concertino“ von Cecil Chaminade eröffnete sie ihr Wertungsspiel. Spannend wurde es bei „Kembang Suling“ von Gereth Farr. Dabei handelt es sich um Werk für Flöte und Marimba. Den virtuosen Marimba-Part übernahm Christian Klautzer!
Danach spielte sie „Piccolo Espagnol“ von James Christensen und beendete ihr gelungenes Vorspiel mit einer eigens arrangierten Beatbox-Nummer („Billie Jean“ von Michael Jackson).

Alle Teilnehmerinnen wurden von Bernhard Klebel perfekt am Klavier begleitet, welcher es auch dieses Mal wieder schaffte, mit den Musikerinnen Höchstleistungen zu bringen und Gänsehautfeeling zu erzeugen!

Gecoacht werden die Mädchen von Musikpädagogin Kathrin Weinberger, die in den letzten Wochen intensiv mit den Mädchen an Bühnenpräsenz, Klang, Interpretation und vielem mehr gearbeitet hat. Stolz blickt sie wieder auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück und meint, dass solche Erfolge nur entstehen können, wenn das Gesamtpaket passt. Talentierte, konsequente Schülerinnen, die auf die tägliche Übestunde in der Schlussphase noch eine draufsetzen, eine motivierende leidenschaftliche Lehrerin, die mit ganzem Herzen viel Freizeit für ihre Schützlinge opfert, idealistische und unterstützende Kollegen, die spontan auch mal eine Extraprobe machen und vor allem stolze Eltern, die hinter dem allem stehen und bei allen Hochs und Tiefs ihre Kinder unterstützen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.