27.06.2016, 16:27 Uhr

Sunnawend und Jubiläen in Pölling

Dekanatsjugendleiter Jakob Mokuru stimmt das Halleluja im Festzelt an
Wir haben eingeladen - wer sind wir?
​Pfarrer Wornik und PGR Obfrau Adele Graf, vlg Speck eröffneten die Jubiläumsfeier mit einer Präsentation der Pfarre Pölling. Ca. 100 Haushalte und diese kleine Pfarre feierten das höchste Jahreskircheneigenfest, das Patrozinium des heiligen Johannes des Täufers. Der Pfarrer bildet mit nur sechs (Adele Graf, Erna Theuermann, Maria Wutscher, Silvia Jölli, Erich Poms, Herbert Pirker) , aber dafür aktiven Pfarrgemeinderatsmitgliedern - und bereitete mit weiteren Mitgliedern das große Jubliläumsfest vor. In der Begrüßung galt die Wertschätzung Bürgermeister Peter Stauber, der die Lebensbeschreibung von Pfarrer Wornik aus dem neuen Buch von Valentin Hauser über die Saualpe las (dieses Buch wurde auch als Gastgeschenk dem Heimatklang Bach, den Ministranten, und allen Pöllinger MitarbeiterInnen als Dankeschön überreicht), und Stadtrat Heinz Schlatte, der "Heimatklang Bach", die Abordnungen der mitbetreuten Kirchengemeinschaften, Abordnungen der örtlichen Vereine: FF Pölling, KAB mit Franz Grassler, Tanzgruppe "Die Drahra", ÖKB Pölling mit Dir. Herbert Watl, die Dorfgemeinschaft Pölling, besonders aber die 12 Ministranten aus allen betreuten Kirchen.... Der Jublilar Pfarrer J. N. Wornik kann auf gut hundertfünfzig MitarbeiterInnen zählen, eingeschlossen die KFB Pölling mit Obfrau Susanne König-Neuhold, Lamm mit Christine Dengg, und die sehr aktive KFB Gruppe Fischering mit Obfrau Mathilde Penz.
​Als Festprediger hat Pfarrer Wornik Dekanatsjugendleiter Jakob Mokuru gebeten, sich zum Sprachrohr des Papstes zu machen, und zu predigen über: Die Freude am Glauben, die Familie und den Sonntag - der Sonntag war aber auch eine Kundgebung für den SONNTAG, nach dem Motto des Familienwerkes: "Der Sonntag, ein Geschenk des Himmels". Zum Bußakt wurde symbolisch der "Sonntag" vertrieben: die Ministranten zogen mit ihren Sonntags-Plakaten aus dem Festzelt aus, und zogen dann zum Gloria festlich wieder ein: Wir wollen wie die Ministranten den Sonntag hochhalten.
​Das Pfarrfest war sehr gut besucht, und Dank der Pöllinger auch gut vorbereitet, so kam jeder zu jeder zu seinem Essen und Getränke gabs bis in die frühen Abendstunden. Alle die dabei waren waren angetan von der würdevollen Feier und besonders von der Predigt des Festpredigers Jakob Mokuru.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.