04.07.2017, 08:00 Uhr

Mengls: "Es war eine Fügung"

Ewald und Tanja Mengl im großen Bezirksblätter-Interview im Gastgarten "Zur Goldenen Rose" in Zwettl.

Das Unternehmer-Ehepaar Ewald und Tanja Mengl aus Zwettl im großen Bezirksblätter-Interview zu ihren Betriebserweiterungen.

BEZIRKSBLÄTTER: Es hat sich in letzter Zeit viel getan bei euch. Neben dem Kauf des Fichtinger-Hauses in der Landstraße, wurde zuletzt bekannt, dass ihr auch als Palmers-Franchisenehmer einsteigt? Wie sehen diese beiden Fahrpläne nun genau aus?
Ewald und Tanja Mengl: "Eines vorweg: Die Palmers-Geschäftsentwicklung war eine Fügung. Circa Mitte April hat sich die Vertriebsleitung Franchise von Palmers bei uns im Geschäft erkundigt, wo in der Nähe eine geeignete Lokalität mit rund 50 Quadratmeter Verkaufsfläche freistehen würde. Wir haben ihm dann unser 'Lager' in der Landstraße 39 gezeigt. Bereits Ende April haben wir einen Vertrag unterzeichnet."

Das Geschäft war also in der Form nie geplant, das Gefühl aber von Anfang an positiv?
"Genauso ist es. Wir haben uns das Angebot, welches uns dann unterbreitet wurde, genau angesehen und gut überlegt. Schlussendlich haben wir den Schritt gemeinsam gemacht."

Wo liegt also im Moment der Fokus? Bei Palmers oder dem geplanten Haushalt- und Tischkultur-Geschäft in der Landstraße 41?
"Aktuell ganz klar bei Palmers. Wir lassen das Gebäude gerade generalsanieren, alles vom Fußbodenaufbau bis hin zur Fassade neu gestalten. Wir werden am 27. Juli 2017 bereits eröffnen. Nach dem Umbau wird das Lokal rund 60 Quadratmeter Verkaufsfläche bieten. Und wir haben bereits eine Vollzeit- sowie zwei Teilzeitkräfte aufgenommen. Danach geht es auf der anderen Straßenseite weiter."

Wann ist die Eröffnung im ehemaligen Fichtinger-Haus geplant?

"Hier hat sich nichts verändert. Der Plan ist für Oktober ausgerichtet. Wir werden dort dann wie bereits kommuniziert alles zum Thema Haushaltsgeräte großflächig ausstellen und im Obergeschoß alles zum Thema Küche und Tischkultur anbieten."

Was darf man sich darunter genau vorstellen?

"Es wird eine Aktiv-Küche geben. Es werden Kochkurse angeboten werden. Es wird Weinverkostungen geben und man wird alles von den Gläsern bis zum Geschirr erstehen können."

Somit gibt es bald neben dem Verkauf von Waschmaschinen und Co mit Palmers ein drittes Standbein. Wie läuft es mit dem Kerngeschäft, wenn man das noch so bezeichnen darf?
"Zunächst muss man dazusagen, dass der Verkauf der Elektro-Installationsartikel im Haus Nummer 41 bleibt. Dieser kann dort dann übersichtlicher gestaltet werden. Hier sind wir aktuell auch noch auf der Suche nach einer Vollzeitkraft.
Das Kerngeschäft, das Elektroinstallationsgeschäft, hat sich in letzter Zeit wieder sehr zufriedenstellend und gut entwickelt. Auch unser Hauptgeschäft in der Landstraße 35 erfüllt nach wie vor alle Vorgaben. Dort wird sich nichts verändern und man kann nach wie vor von der Unterhaltungselektronik bis zum neuesten Smartphone alles kaufen."

Angenommen das Einkaufszentrum in der Zwettler Gartenstraße würde kommen: Wäre ein Handy-Shop von Mengl in einem möglichen EKZ nicht eine aufgelegte Sache? Anders gefragt: Was können wir in Zukunft noch alles von den Mengls erwarten?
Dazu haben wir uns noch keine Gedanken gemacht. Das würden wir erst machen, wenn etwas spruchreif wäre. Aber grundsätzlich schließen wir nach diesem Palmers-Deal gar nichts mehr aus."

Zur Sache:
Mitarbeiteranzahl: 50 (mit Oktober 2017)
Firmenübergabe an Ewald Mengl: 2002
Credo: "Man muss hinter seinen Entscheidungen vor allem persönlich stehen und das ganze Mitarbeiter-Team hinter sich haben."
Shop-Übersicht nach den Übersiedelungen (Oktober 2017): Unterhaltungselektronik (Landstraße 35, wie bisher), Palmers (Landstraße 39, neu), Elektro-Installationsmaterial (Landstraße 41, wie bisher), Haushaltsgeräte und Tischkultur (Landstraße 36, ehemals Fichtinger, neu).
Interview geführt von Bernhard Schabauer
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.