22.07.2016, 12:01 Uhr

ARGE Lehrbetriebe: Lehrlingsinitiative öffnet sich für Großbetriebe

Hans Stixenberger und Willi Hilbinger mit den Lehrlingen Carina Kammerhofer, Manuel Marko, Rafael Zarl und Florian Baumgartner sowie Geschäftsführer Leander Ahorner (voestalpine precision strip). (Foto: voestalpine)
BEZIRK. Dem drohenden Facharbeitermangel entgegenzuwirken und auf den hohen Stellenwert einer fundierten Lehrausbildung hinzuweisen, hat die ARGE Lehrbetriebe zu ihren Kernaufgaben erklärt. Nun wurde entschieden einem lange gehegten Wunsch von Leitbetrieben aus der Region zu folgen und  die Lehrlingsinitiative zu erweitern. Es können sich nun auch Betriebe mit mehr als 100 Beschäftigten der Initiative anschließen. Damit sei es möglich den Jugendlichen und Schulen, den Eltern und der interessierten Öffentlichkeit das gesamte Leistungsspektrum unserer Region zu präsentieren, so ARGE-Obmann Willi Hilbinger.

Man verfolge schließlich ein gemeinsames Ziel, „die Attraktivität von Lehrberufen hervorzustreichen", so Hilbinger. "Wir wollen alle Betriebe einbinden und von einer lokalen zu einer regionalen Initiative der NÖ Eisenstraße wachsen“, erklärt der ARGE-OBmann. Als 45. Mitglied wurde nun die voestalpine Precision Strip GmbH begrüßt. Mit der Umdasch Group hat bereits ein weiterer Großbetrieb seine Mitgliedschaft bei der ARGE Lehrbetriebe angekündigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.