11.10.2016, 11:59 Uhr

Pferde von Auto gerammt

(Foto: Gina Sanders/ Fotolia)

Bei einem Autounfall mit zwei Pferden musste ein Tier aufgrund der schweren Verletzungen eingeschläfert werden. Auch der Autofahrer erlitt Verletzungen.

LOCHEN. Ein 38-jähriger Autofahrer aus Feldkirchen fuhr heute in der Früh mit seinem Auto auf der Babenhamer Landesstraße Richtung Lochen. Zwischen den Ortsgebieten Babenham und Lochen krachte er in zwei Reitpferde, die offensichtlich in der Nacht zuvor aus einem Pferdegestüt in der Gemeinde Lochen ausgebrochen waren. Der 38-Jährige wurde nach ärztlicher Versorgung mit der Rettung ins Krankenhaus nach Braunau eingeliefert. Die Pferde waren nach dem Zusammenstoß in unbekannter Richtung weggelaufen. Sie konnten erst bei Tagesanbruch unweit der Unfallstelle neben einem Maisfeld gesichtet werden. Dabei stellte sich heraus, dass eine neunjährige Stute so schwer verletzt war, dass sie eingeschläfert werden musste. Das zweite Tier war nur unerheblich verletzt. "Am Auto entstand erheblicher Sachschaden", so die Polizei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.