20.06.2016, 12:48 Uhr

Erfolge beim MSC Mattighofen

(Foto: only-dirt.at)
MATTIGHOFEN. Der ‚Enduro Trophy‘-Lauf im steirischen Perchau ist berühmt-berüchtigt für seine unzähligen Wurzelpassagen und technisch anspruchsvollen Schrägfahrten. Kaum ein Pilot ist beim siebenten ÖM-Lauf ohne Fehler geblieben, auch nicht KTM-Spitzenreiter Bernhard Schöpf: „Ich glaube, ich hatte Glück, dass ich aufgrund der vielen Wurzeln ‚nur‘ einmal zu Boden musste.“ Stark in Perchau war auch KTM-Pilot Walter Feichtinger vom MSC Mattighofen, der das Rennwochenende in der Steiermark als starker Vierter beendete.

Mehr als zufrieden ist auch Florian Reichinger (Husqvarna) vom MSC Mattighofen. Vor nicht einmal einem Monat war er beim ÖM-Bewerb in Reisersberg schwer gestürzt und bewusstlos liegen geblieben. Beim Comeback in Perchau lief es fast perfekt für ihn: „Ich bin echt happy, dass ich wieder in der Top-Gruppe mitkämpfen konnte.“ Hinter dem viertplatzierten Walter Feichtinger (KTM) war Florian Reichinger zweit bester ÖM-Junior. Das reicht, um in dieser Wertung wieder in Führung zu gehen.

Der nächste ÖM-Bewerb findet am 2. Juli im Rahmen des „Enduro Masters“ in Schrems/Niederösterreich statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.