04.10.2016, 11:09 Uhr

Am Stundenplan in der Staudingergasse: Europa

Rund zwei Stunden pro Woche lernen Miodrag, Sabrina, Emre, Najla und Jungsher (von links nach rechts) von Lehrerin Andrea Lady über andere Länder in Europa.

Die NMS Staudingergasse beteiligt sich seit 20 Jahren an Europaprojekten und erhält den Erasmusaward.

BRIGITTENAU. Lehrerin Andrea Lady hat aus Eigeninteresse vor rund 20 Jahren mit einem regen kulturellen Austausch zwischen der NMS Staudingergasse und anderen Schulen der Nachbarländer begonnen. Seit dem vergangenen Jahr koordiniert sie zwei Erasmus-Projekte der EU mit dem Ziel, den Jugendlichen die Lebensgewohnheiten und Schulbedingungen sowie die Kultur in anderen Ländern näherzubringen.

Das gleichzeitige Fortbildungsprogramm für die Lehrerschaft, das im Schulentwicklungsplan integriert wurde, hat dafür den Erasmus Award der EU erhalten. Lady: „Für die Fortbildung lernten Lehrer im Ausland die englische Sprache mit fachspezifischem Vokabular, um so besser an den Projekten teilnehmen zu können.“ Alle Projekte laufen neben dem Unterricht ab und werden von der EU mit einer Summe von 20.000 Euro pro Projekt unterstützt.

Während sich beim ersten Projekt die Schüler über Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in Spanien, Deutschland, Griechenland und Frankreich informierten, wurden beim Kunstprojekt musische und kreative Aufgaben umgesetzt. Comiczeichnungen, Gedichte, Videos oder eine Kunstaktion am Wallensteinplatz, bei der Passanten eine ideale Stadt entwickeln sollten, standen auf dem Programm. 125 Kinder beteiligen sich an den lokalen Projekten in Wien. 55 Kinder der 3. und 4. Klassen waren bei Austauschreisen nach Frankreich und Spanien mit vielen Besuchen von Sehenswürdigkeiten, Einrichtungen und Kulturstätten dabei.


Wichtige Erfahrungen

Jungsher und Emre besuchten Spanien und meinen über ihre Erfahrungen: „Es war sehr schön, die Schule groß und die Familien nett.“ Sabrina steht die Reise nach Frankreich noch bevor und sie ist schon sehr gespannt auf ihren Vortrag in Englisch: „Die Präsentation der englischen Gedichte wird sicherlich gutgehen.“ Ein Besuch der Partnerschule in Polen ist ebenfalls schon geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.