02.08.2016, 13:32 Uhr

Zimmermann fiel auf der Gymnasium-Baustelle aus 2,50 Metern Höhe

Ein 32jähriger Zimmerer aus der Gemeinde Groß Pertholz war am 1. August in den Vormittagsstunden mit Ausschalungsarbeiten an einer Mauer auf der Baustelle beim Gymnasium beschäftigt.
Gegen 10:30 Uhr stürzte er aus einem unbekannten Grund aus einer Höhe von ca. 2,50 m auf den Betonboden und schlug dort vermutlich mit dem Kopf auf. Er wurde anschließend im Beisein des verständigten Notarztes mit der Rettung in das Landesklinikum Gmünd zur Erstversorgung und in weiterer Folge in das Landesklinikum Waldviertel Horn gebracht. Dort wurde er auf der Intensivstation in künstlichen Tiefschlaf gelegt, da er ein Schädel-Hirn-Trauma und ein Wirbelsäulentrauma erlitten hat. Wegen dieser Verletzungen wird der Tiefschlaf mehrere Wochen dauern.
Das Arbeitsinspektorat für den 17. Aufsichtsbezirk wird über den Arbeitsunfall in Kenntnis gesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.