27.03.2016, 01:00 Uhr

Freizeit-Tipp: In der Heimat der Schachblume

Ärztin Irmgard Luisser ist stolz auf die botanische Botschafterin ihrer Heimat.

Frauenpreisträgerin Irmgard Luisser erkundet gern das untere Stremtal

Jetzt entfaltet die berühmteste Bewohnerin der Wiesen und Auwälder am unteren Strembach ihre volle Pracht: Die Schachblume, streng geschütztes Liliengewächs in Purpurrot, steht zwischen Hagensdorf und Luising in ihrer Blüte.

Für Irmgard Luisser ein aktueller Grund mehr, die Gegend radelnd, walkend oder spazierend in Augenschein zu nehmen. "Jetzt lässt sich bewusst miterleben, wie in der Natur alles zum Leben erwacht", freut sich die Chirurgin am Güssinger Krankenhaus, die für ihre Bemühungen in der Brustkrebs-Medizin zuletzt mit dem burgenländischen Frauenpreis ausgezeichnet wurde.

Rundroute durchs Uhudler-Land

Eine ihrer Lieblings-Rundrouten startet die Heiligenbrunnerin gerne in ihrem Heimatdorf. "Von der Ulrichsquelle bei der Heiligenbrunner Kirche mit ihrem rechtsdrehenden Heilwasser geht es über die Deutsch Bielinger Bergen nach Hagensdorf. Im Sommer ist es hier genau so schön wie jetzt im Frühling", schwärmt Luisser. Die Gasthäuser und Buschenschanken der Uhudler-Region laden zur Einkehr an.

Den Wert der seltenen Schachblume, die in Österreich sonst nur in Großsteinbach (Steiermark) gedeiht, weiß Luisser für Hagensdorf und Luising sehr zu schätzen. "Für die Region ist sie etwas Wertvolles. Viele Leute kommen von weither und freuen sich daran."

Mehr „Freizeit im Bezirk“ finden Sie online unter meinbezirk.at/bgld/fib.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.