05.04.2016, 17:50 Uhr

Wolf Nudeln produziert auch für Veganer

Im Ernährungstrend: Firmenchef Joachim Wolf (links) und Produktionsleiter Peter Kirchmeyer haben mittlerweile drei Produktlinien für Veganer auf den Markt gebracht.

Ohne Ei - nur mit Hartweizen, Dinkel oder Kamut

Rund 9 % der Österreicher verzichten beim Essen mittlerweile auf Fleisch, rund ein Prozent auf jegliche tierische Produkte. Diesen Trend zum Veganismus hat auch die Teigwarenerzeugung Wolf in Güssing erkannt. Drei Produktlinien eigens für Veganer hat sie im Vorjahr auf den Markt gebracht.

"Für diese Teigwaren verwenden wir keine Eier", erklärt Produktionsleiter Peter Kirchmayer. Die Grundstoffe sind ausschließlich Durum-Hartweizen, Dinkel oder Kamut.

"Die Verwendung von Eiern ist in Mitteleuropa Tradition. Sie stammt aus der Zeit, als vorwiegend noch Weichweizen für die Teigwaren verwendet wurde. Geschmacklich gibt es aber kaum Unterschiede zwischen Teigwaren mit Eiern und ohne Eier", erläutert Kirchmayer.

Vegane Fleckerl, Hörnchen, Linguini ...

Von den Produktionsbändern laufen im Güssinger Werk vegane Fleckerl, Hörnchen, Spiralen, Linguini oder Fusilli. Rund zehn Prozent der Erzeugung sind mittlerweile Teigwaren ohne Ei. Wolf beliefert sowohl Merkur-Supermärkte als auch viele Direktabnehmer in ganz Österreich.

"Der Urweizen für unsere Kamut-Produkte stammt aus biologischem Anbau", so Firmenchef Joachim Wolf. Das passt auch zur ökologischen Gesamtausrichtung des Betriebs, der seinen kompletten Energiebedarf aus einer hauseigenen Biogas-Anlage bezieht. 2013 erhielt die Firma Wolf dafür den österreichweit vergebenen Umweltpreis "Energy Globe".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.