29.05.2016, 19:51 Uhr

Motocross Staatsmeisterschaft gastierte in Rietz

Am 28. und 29. Mai machte die Motocross-Staatsmeisterschaft Station in Rietz
RIETZ (dl) Vergangenes Wochenende machte die internationale österreichische Motocross-Staatsmeisterschaft Station in Rietz. Neben Österreichs Motocross-Elite gingen auch die beiden Tiroler Spitzenfahrer Lukas Neurauter aus Sautens und Manuel Perkhofer aus Rietz an den Start. Erstmals bestritten beide als jeweils Führender in ihrer Klasse ihr Heimrennen. Der MSC Rietz erwies sich auch 2016 als hervorragender Gastgeber und ermöglichte sowohl dem Fahrerfeld als auch Motorsportbegeisterten ein Rennwochenende der Extraklasse.

Mittlerweile zum vierten Mal gastierte die Motocross-Staatsmeisterschaft in Rietz und auch 2016 lockte Österreichs Motocross-Elite trotz durchwachsenem Wetter, über 2000 Motorsport-Fans an die wunderschöne Motocross-Rennstrecke in Rietz. Neben den Läufen der Klassen MX-Open und MX2 am Sonntag sorgten auch die Läufe der Jugendklassen MX Jugend und KTM Junior 65ccm am Samstag, sowie der Auner Cup an beiden Veranstaltungstagen für spannende Rennen und Motocross vom Feinsten.

In der Klasse KTM Junior 65ccm konnte Fabio Payer aus Imst seinen Heimvorteil nutzen. Mit zwei zweiten Plätzen an diesem Wochenende konnte sich der Imster Nachwuchsfahrer wertvolle Punkte in der Gesamtwertung sichern.

Zwei Lokalmatadore als Favoriten in Rietz

Ambitioniert und mit großen Erwartungen gingen die beiden Lokalmatadoren Lukas Neurauter und Manuel Perkhofer in die beiden Läufe ihres Heimrennens. Der 23-jährige KTM-COFAIN-Fahrer Lukas Neurauter aus Sautens ging als Führender in der Gesamtwertung der Klasse MX-Open an den Start. Neurauter, der in den Vorjahren bei seinen Heimspielen nie über Platz zwei hinausgekommen war, hatte schon im Vorfeld angekündigt es ordentlich Krachen lassen zu wollen, um in Rietz endlich ganz oben auf dem Stockerl stehen zu können. Dass er 2016 in Topform ist hatte Neurauter mit einem Doppelsieg in Sittendorf, gefolgt von zweiten Plätzen in den Läufen der beiden vorangegangenen Rennwochenenden in Imbach und Weyer, wo Neurauter den obersten Stockerlplatz jeweils nur knapp verfehlte, unter Beweis gestellt. Dementsprechend motiviert und konzentriert ging Neurauter in Rietz an den Start. Die Spannung auf der Strecke war buchstäblichlich spürbar, als der 23-jährige Sautener schließlich den ersten Lauf bestritt. Angefeuert vom Rietzer Publikum distanzierte ein Lukas Neurauter in Höchstform die Konkurrenz auf die Plätze und dominierte beide Läufe der MX-Open in Rietz. Irgendwann musste es ja schließlich auch mit dem Heimrennen klappen. Mit zwei ersten und einem persönlichen "Happy End" in Rietz kann Neurauter seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausbauen und kann auch beim nächsten Rennwochenende in Murau als Favorit an den Start gehen.

Nicht weniger motiviert fieberte der 18-jährige Lokalmatador Manuel Perkhofer aus Rietz seinem Heimrennen entgegen. „Mein Ziel ist ganz klar ein Heimsieg“ so Perkhofer im Vorfeld der beiden Läufe. Als Führender der Gesamtwertung in der MX2-Klasse konnte Perkhofer seiner Favoritenrolle in Rietz
allerdings nicht ganz gerecht werden. Ausgerechnet beim Heimspiel erwischte Perkhofer einen schwarzen Tag und so hatte die Konkurrenz in Rietz die Nase vorn. Einem vielversprechenden Start ins Rennwochenende mit Platz zwei im ersten Lauf, in dem der MX2-Pilot nur knapp hinter dem Oberösterreicher Michael Sandner durchs Ziel fuhr, folgte ein Ausfall im zweiten Lauf. So beendete Perkhofer sein Heimrennen in Rietz insgesamt auf Rang zehn. Den Tagessieg mit Platz drei im ersten und einem Sieg im zweiten Lauf konnte der Niederösterreicher Roland Edelbacher für sich entscheiden.

Sein Heimrennen hatte sich ein sichtlich enttäuschter Manuel Perkhofer ganz sicher anders vorgestellt. Für ihn gilt es jetzt unbeirrt in nächsten Rennwochenenden wieder anzugreifen. Denn als oberstes Ziel gilt - bei aller Enttäuschung in Rietz - der Gesamtsieg in der Klasse MX2. Und so gilt für Perkhofer nach dem Rennwochenende in Rietz volle Konzentration auf die nächsten beiden Rennen in Murau. Denn eins ist für Perkhofer selbstverständlich: Nochmal will sich der 18-jährige Rietzer auf keinen Fall ausbremsen lassen.

Infos

Die Ergebnisse der Läufe in Rietz, sowie die aktuelle Gesamtwertung finden Sie auf der Seite der Österreichisches Motocross-Staatsmeisterschaft

Weitere Informationen zum Wochenende und zum Motocross-Sport in Rietz finden Sie auf der Homepage des MSC Rietz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.