26.08.2016, 13:46 Uhr

Projekt Startup.tirol startet

startup.tirol: Partner wollen 80 Start-ups gemeinsam auf den Markt begleiten. (Foto: Standortagentur)

Mit dem Projekt Startup.tirol sollen innovative Menschen dabei unterstützt werden, neue Unternehmen zu gründen. Dadurch sollen neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

TIROL. In Tirol gibt es zahlreiche Projekte und Initiativen um Start-Ups zu fördern und zu unterstützen. Im Startup.Tirol vernetzen sich das Land Tirol und der private Sektor um wachstumsstarke, junge Unternehmen in Tirol zu etablieren. Diese Initiative soll dafür sorgen, dass Tirol ein attraktiver Startup-Standort wird.

Gutes Angebot für Neugründer

In Tirol ist das Angebot für Startups schon gut aufgestellt. "Dank Forschung, Clustern und konsequenten Investitionen in den Technologietransfer sowie die Vorgründungsphase verfügt Tirol heute über ein aufstrebendes Start-up-Ökosystem.", so Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf. Startup.tirol soll dabei helfen, dass Wirtschaftswachstum in Tirol weiter zu beschleunigen. Das Land Tirol lädt erfahrene Personen aus der Wirtschaft, aus der Startup-Szene, institutionelle Partner, Business Angels und Investoren ein, im Rahmen von Startup.tirol junge Unternehmen zu unterstützen.

Startup.tirol zur Ergänzung der Gründerland-Strategie

Österreich hinkt bei der Umsetzung neuer, innovativer Ideen im Europa-Vergleich hinterher. Mit einem Maßnahmenpaket für Gründungen - vom Bund im Juli 2016 beschlossen - soll dies geändert werden. Mit 185 Millionen Euro werden Gründungen gefördert und bürokratische Hürden abgebaut. Startup.tirol und Gründerland-Strategie werden aufeinander abgestimmt und sollen sich ergänzen.

Mentorennetzwerk Tirol

Für Neugründer gibt es ein vielfältiges Unterstützungsangebot. Vor allem die Ideen- und Vorgründungsphase wird gut gefördert. Startup.tirol will die jungen Unternehmen in den ersten aktiven Jahre unterstützen. Von dieser Verbindung zwischen jungen und etablierten Unternehmen können beide Seiten profitieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.