19.05.2016, 13:17 Uhr

"Alles Bike" im Brixental!

Fiebern dem KitzAlpBike-Festival entgegen: vKurt Tropper (OK Hillclimb), Max Foidl, Max Salcher (OK-Chef KitzAlpBike), Kurt Exenberger (Streckenchef Marathon und Cross Country). (Foto: smpr.at)

KitzAlpBike ist Highlight der Radzeit im Juni/Juli; umrahmt wird das Festival von weiteren Bike-Events.

BRIXENTAL (niko). Gleich vier große Events bilden im Sommer das sportliche Highlight einer Region, die sich dem Bikesport verschrieben hat. Rund um das traditionsreiche KitzAlpBike Mountainbike Festival haben sich weitere hochkarätige Bikeevents gesellt: „Ausschlaggebend war sicherlich die Mountainbike Marathon-WM 2013. Danach sind viele Veranstalter an uns herangetreten, um unsere Infrastruktur zu nützen und mit uns zusammenzuarbeiten“, erklärt TVB-Brixental-GF Max Salcher.

Nach einjähriger Pause läutet in diesem Jahr die Bike4Peaks am 17. und 18. Juni den Eventreigen im Brixental ein, zwei von vier Etappen finden in Westendorf, Brixen und Kirchberg statt, rund 1.000 Biker werden dazu erwartet.

Raiffeisen KitzAlpBike Festival mit 20 % Steigerung bei den Anmeldungen

Von 18. bis 26. Juni steht dann wieder das Raiffeisen KitzAlpBike Festival im Fokus, zu dem rund 2.000 Bike-Begeisterte erwartet werden. „Wir freuen uns über eine 20-%-Steigerung bei den Anmeldungen im Vergleich zur selben Zeit im Vorjahr“, so Salcher.

9. Auflage des HillClimbs Brixen

Der Startschuss zum Festival fällt neuerlich in Westendorf mit der 4. Auflage der Windautaler Radlrallye (Sa, 18. 6.). Am Mittwoch, 22. 6., geht Österreichs größter MTB-Bergsprint, der HillClimb in Brixen, in Szene. „Wir möchten heuer die 500-Teilnehmer-Marke knacken und freuen uns auch wieder über die 1.000 Zuschauer entlang der Strecke, die dem HillClimb sein einzigartiges Flair verleihen.“ Ab 17.30 Uhr fahren die Zuschauer wieder dank Bergbahn Brixen gratis nach Hochbrixen.

Marathon mit neuer Light-Distanz und Downhillwertung

Unbestrittene KitzAlpBike-Königsdisziplin ist der Marathon am Samstag, 25. Juni, der in seiner bereits 21. Auflage nicht nur mit einigen Neuerungen aufwartet, sondern in diesem Jahr auch eine Ur-KitzAlpBike-Route wieder zum Leben erweckt. Die Light-Distanz kehrt zurück auf ihre ursprüngliche Strecke über die Wiegalm und ist somit auch für Marathon-Einsteiger ohne Probleme bewältigbar. Neuigkeit Nummer zwei ist die Downhillwertung über den Fleckalmtrail.

Erstmals Cross Country Weltcup der Junioren in Kirchberg

Apropos „back to the roots“: Auch die Cross Country- Eliterennen über den Fleckalm Circuit werden nun wieder am Sonntag ausgetragen, genauso wie das Rennen der Junioren, das heuer erstmals einem Weltcup gleichkommt. Die „UCI Junior World Series“ verspricht ein Monat vor der WM ein hochkarätiges Starterfeld.

Lokalmatador Foidl fiebert Heimweltcup entgegen

Ein Weltcup, den auch Lokalmatador Max Foidl, Österreichs derzeit hoffnungsvollster Nachwuchsathlet im Cross Country, sehr gut kennt: „Es ist ein Rennen auf höchstem Niveau und es spricht für sich, dass Kirchberg diesen Bewerb seitens der UCI zugesprochen bekommen hat“, so Foidl, der sich für sein Heimrennen, das er zum dritten Mal als Elitefahrer bestreitet, viel vorgenommen hat: „Die Besetzung bei diesem C1-Rennen ist immer top, aber meine Saison bisher verläuft sehr gut." Jetzt warten die Weltcups in Albstadt (GER) und La Bresse (FRA) auf den Nachwuchsfahrer.

Die beliebten Kinderrennen runden den Marathon-Samstag ab. Neben den sportlichen Höchstleistungen wartet in der Festivalwoche wieder jede Menge Rahmenprogramm – vom Filmabend über geführte Bikeausfahrten bis hin zur Party mit Liveband.

Eurobike Media Days zum zweiten Mal in der Region

Nach dem Festival stattet dann die internationale Bike-Presse der Region einen Besuch ab: Rund 200 Fachjournalisten werden bei den Eurobike Media Days im Brixental erwartet und können bereits vorab die Bike-Produkte für 2017 testen bzw. bewerten.

E-Bike Festival geht in die zweite Auflage

Das Bike-Monat der Superlative wird mit dem E-Bike Festival von 1. bis 3. Juli abgerundet: „E-Bike ist und bleibt der große Trend der nächsten Jahre. Wir haben uns in der Vergangenheit einen Ruf als größte E-Bike-Region der Welt erarbeiten können und wollen auch mit unserem E-Bike-Festival, das neben zwei Publikumstagen auch diverse Fachvortrage beinhaltet, innovativ sein und die neuesten Produkte auf dem E-Bike-Sektor zum Testen in die Region bringen“, so Salcher.

Die Bikedestination

Das Brixental hat sich einen Namen als Bikedestination erarbeitet: „Ca. 20 % unserer Nächtigungen lukrieren wir aus dem Thema Radsport, weshalb es in der Region auch sehr viel Rückenwind dafür gibt. Alleine im Juni wird es ca. 30.000 zusätzliche Nächtigungen aufgrund der vier Bike-Festivals geben“, weiß Salcher: „Sicherlich haben wir uns über unsere Events ein Alleinstellungsmerkmal erarbeiten können, aber der Wettbewerb ist intensiv. Unser Ziel ist es nun, unsere Position zu festigen, bzw. sie mit weiteren zwei bis drei Singletrails auszubauen. Bedanken möchte ich mich in diesem Zusammenhang bei den Grundbesitzern, ohne die eine solche Positionierung niemals möglich wäre“, so Salcher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.