09.05.2016, 10:08 Uhr

Wochen der Wahrheit haben begonnen

Kräftig zupacken mußte Westendorf, um gegen Außenseiter Fieberbrunn zu bestehen. Im Bild: Thomas Hauser gegen Sigi Peugler
Die Fußballmeisterschaft geht in die Zielgerade. Für die Regionalliga nur mehr vier, für die übrigen Klassen sechs Runden sind ausständig.

Regionalligist Kitzbühel verschenkte wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. 2:0 führte die Markl-Elf beim Salzburger Tabellen-9. Seekirchen, ehe man in der Schlussphase (Gegentreffer in 80., 85. Minute) noch den Ausgleich in der von der Vorarlberger Schiedsrichterin Cindy Zeferino de Oliveira geleiteten Partie kassierte. „Wenn man so eine desolate zweite Halbzeit spielt, dann hat man nicht mehr verdient. Das wären Big-Points gewesen“, war Kitzbühel-Trainer Markl stinksauer. Big Points sind in den letzten vier Runden der Meisterschaft ohnehin Pflicht. Mit Saalfelden, Bregenz und Neumarkt warten gleich drei direkte Konkurrenten im Rennen um den Ligaverbleib. Der vierte Gegner heißt Reichenau und ist als Absteiger bereits fix.


Titelaspirant Westendorf wankte

In der Gebietsliga brachte Fieberbrunn Meisteranwärter Westendorf in arge Nöte. Nach torloser erster Halbzeit spielten die auf Tabellen-Rang 12 klassierten Pillersee-Kicker beherzt auf und gingen in der 53. Minute völlig verdient in Führung. Erst nach dem Ausgleich (77.) aus einem Elfmeter konnte sich Westendorf aus der Umklammerung befreien, die Schlussoffensive der favorisierten Brixentaler blieb ohne Folgen. Trotz 1:1 Remis verkleinerte Westendorf den Rückstand auf Tabellenführer Söll auf einen Zähler, denn der Liga-Primus ging bei Finkenberg/Tux leer aus. Die Zillertaler drehten eine sehenswerte Partie nach 1:3 Rückstand in einen 4:3 Sieg. Im Titelrennen mitmischen will auch noch St. Johann. Die Truppe von Trainer Albert Trixl vergab mit dem 1:1 in Langkampfen (beide Treffer fielen aus Elfmetern) die Chance, auf das Führungsduo Söll und Westendorf aufzuschließen.

Vier Treffer, davon ein Eigentor, bescherten Landesligist St. Ulrich einen 3:1 Auswärtssieg in Stumm. Nutznießer dieses Erfolges sind Brixen und Kirchberg, zwei direkte Konkurrenten der Zillertaler im Kampf gegen den Abstieg. Die beiden Brixentaler Klubs schauten bei der Punktevergabe am Wochenende aber ebenfalls durch die Finger. Brixen war Spitzenreiter Ebbs nicht gewachsen und unterlag 0:5. Kirchberg agierte am eigenen Kunstrasen wenig ideenreich. Die Serien langer Bälle nach vorne wurden von Walchsee wirkungsvoll entschärft, das mit dem 2:1 den dritten Auswärtssieg in Folge feiern konnte.

90 Minuten sind zu wenig

Wer ein Fußballspiel gewinnen will, muss bis zum Schlusspfiff durchhalten. So gelang Hopfgarten/Itter eine spektakuläre Aufholjagd in der Nachspielzeit. 1:2 lagen die Schützlinge von Trainer Hans Peter Baumann nach 90 Minuten zurück. Mit Treffern in der 91. und 93. Minute drehte der Tabellendritte der Bezirksliga die Partie gegen Radfeld noch in einen 3:2 Triumph.

10:0 Schützenfest

Kirchberg 1b, souveräner Spitzenreiter der 2. Klasse, hatte gegen Schlusslicht Walchsee 1b leichtes Spiel. Das letzte Aufgebot der Gäste (die keinen einzigen Ersatzspieler auf der Bank hatten) wurde erstmals zweistellig abgefertigt. Sechs der zehn Treffer, darunter ein lupenreiner Hattrick, erzielte Nebojsa Vukovic, der sich mit den Saisontoren 11 bis 17 auch gleich an die Spitze der Torschützenliste katapultierte.


Ergebnisse 6./7./8. Mai 2016

Regionalliga
Seekirchen – Kitzbühel 2:2 (0:2)

Landesliga
Kirchberg -Walchsee 1:2 (0:1)
Stumm – St. Ulrich 1:3 (1:3)
Ebbs – Brixen 5:0 (2:0)

Gebietsliga
Westendorf - Fieberbrunn 1:1 (0:0)
Langkampfen – St. Johann 1:1 (0:1)
Kirchdorf – Alpbach 7:0 (1:0)

Bezirksliga
Hopfgarten/Itter – Radfeld 3:2 (0:2)
Going – Aldrans 1:1 (1:0)

1. Klasse
Kössen – Kitzbühel 1b 4:0 (2:0)
Reith – Mils 1b 0:1 (0:0)
Hochfilzen – Ellmau 1:1 (0:0)

2. Klasse
Kirchberg 1b – Walchsee 1b 10:0 (4:0)
Oberndorf – Söll 1b 2:2 (1:2)
Waidring – Kundl 1b 1:0 (1:0)
Ebbs 1b – Brixen 1b 6:2 (3:1)
Brixlegg/Rattenb. 1 b - Fieberbrunn 1b 1:1 (1:1)
Wörgl 1b – St. Johann 1b 1:1 (0:1)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.