12.05.2016, 13:58 Uhr

Steirischer Wind für Kufsteiner Gastro-Szene

Albert Kriwetz im Barbereich seines Kufsteiner "Ablegers", der dem Grazer Vorbild in nichts nachsteht.

Mit "Albert" bringt der Grazer Gastronom Albert Kriwetz weit mehr als "nur" eine Bar an der Unteren Stadtplatz der Festungsstadt.

KUFSTEIN (nos/mel). Am Donnerstag, dem 12. Mai, öffnete die Bar und Greisslerei "Albert" ihre Türen am Unteren Stadtplatz. Auf 40 Quadratmetern werden Feinspitze im Altstadtgewölbe mit ausgewählten Köstlichkeiten verwöhnt – sowohl für den entspannten Genuss vor Ort, als auch mit Erlesenem aus der angeschlossenen Greisslerei zum mit nach Hause Nehmen.
Mit "Dosenfutter" und "Flaschenobst" will der steirische Gastronom Albert Kriwetz die Gäste in seiner Kufsteiner Genusswerkstatt begeistern. "Wir beschreiten innovative Wege und wollen auf kleinstem Raum höchste Qualität bieten", ist der Hausherr stolz auf seine "Genusswerkstatt".

Nicht nur für "Sardinophile"

Küche gibt's im "Albert" keine, dafür aber einige ausgewählte und prämierte Käse-, Wurst- und Schinkenspezialitäten, frisches Brot nach eigenen Rezepten aus einer Kufsteiner Bäckerei und das "Dosenfutter"-Regal. Die Konservenverpackung sollte dabei keine Hemmschwelle für Genießer darstellen, ganz im Gegenteil: "Sardinophile" (=Sardinenliebhaber) schwören auf Jahrgangssardinen in verschiedenen Ölen, die Kriwetz mit seinem Team etwa aus Portugal, Frankreich oder Spanien kommen lässt. Auch Muscheln, Oktopus und weitere Schmankerl finden sich in den metallenen Hüllen, in denen sie auch serviert werden, denn die Dosen sind schon kleine Kunstwerke für sich. "Das ist der perfekte Snack zu einem feinen Flascherl Wein", erklärt Kriwetz bei der Verkostung.

Vom Spritzer bis zum Spitzenwein

Für das "Flaschenobst" wurde im hinteren Teil des Lokals eine eigene, zurückgezogene "Bibliothek" eingerichtet. Rund um die beeindruckende Tafel lagern warten hier feine Weine verschiedenster Anbaugebiete und Preisklassen auf ihre Sammler und Trinker. Dabei steht, wie beim Gesamtkonzept des "Albert" die Kommunikation im Mittelpunkt – das miteinander Reden, der Austausch. Kriwetz und Barchef Yoti legen Wert auf die Beratung ihrer Gäste, auf die Empfehlung, die sie je nach Gusto des Gastes machen können.

Für zu Hause

Direkt an die Bar seitlich angeschlossen wartet die "Greisslerei" auf die Kufsteiner Feinschmecker. Im überschaubaren, aber nicht minder gut ausgestatteten Laden können sich jene, die auf den Geschmack gekommen sind, mit feinen Ölen, Essig, Nudeln, Pesti, Kaffee, Säften und vielem mehr für den Hausverbrauch ausstatten. Natürlich gibt's dort auch die beiden "hauseigenen" Cuvée "Vinum Albert", die Kriwetz mit 20-jähriger Sommelier-Erfahrung und den Partnern Robert Hold und Armin Tement in der Berghausen (Stmk) zusammenstellt.

Eröffnungswochenende

Zum Kennenlernen hat die Bar "Albert" ein buntes Eröffnungsprogramm auf die Beine gestellt: Am Donnerstag, dem 12. Mai, gibt's ab 16 Uhr Musik von den DJs Berliner Kinder, Hill Bill und Rice, ab 18 Uhr "GINdarassa" mit Bergheu Gin aus dem Zillertal. Am Freitag, dem 13., "Tanzlmusig" mit den JuKus ab 14.30 Uhr und um 17 Uhr marschiert die Stadtmusikkapelle ein. Am Samstag wird von 10 bis 16 Uhr mit feinem Bar-Jazz gebruncht und am Sonntag steht ab Mittag "Gaumenwerk"-Chef Stefan Juffinger beim Familiengrillen am Rost.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.