02.09.2016, 08:49 Uhr

Viereinhalb Stunden Sperre nach Unfall mit Hackschnitzellaster

22 Tonnen Hackschnitzel hatte der Sattelzug geladen. (Foto: ZOOM.TIROL)
ITTER/SÖLL. Am 1. September gegen 16.25 Uhr lenkte ein 39-jähriger Mann aus dem Bezirk Kitzbühel ein Sattelzugfahrzeug samt einem Sattelanhänger gefüllt mit 22 Tonnen Hackschnitzeln auf der B178, der Loferer Bundesstraße, von Wörgl kommend in Fahrtrichtung Ellmau. Zur gleichen Zeit lenkte ein 73-Jähriger, mit seiner Gattin als Beifahrerin, seinen PKW in Fahrtrichtung Wörgl.

Der LKW-Lenker geriet aufgrund von Kreislaufproblemen und Übelkeit mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen den entgegenkommenden PKW. Der PKW wurde über die Böschung geschleudert und blieb schwer beschädigt an einem Baum hängen. Der Sattelzug geriet über die linke Straßenseite hinaus, stürzte über die etwa drei bis vier Meter hohe Böschung und blieb in der angrenzenden Wiese liegen. Die Ladung wurde teilweise herausgeschleudert.

Alle drei beteiligten Personen wurden leicht verletzt vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die ausgetretene Ladung wurde von der Feuerwehr Söll beseitigt.

Die B 178 war bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten bis 21 Uhr teilweise total und teilweise einspurig gesperrt. Es konnte eine örtliche, einspurige Umleitung eingerichtet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.