12.09.2016, 12:50 Uhr

Neue Heimat in Tösens übergeben

Feierliche Wohnungsübergabe in Tösens (von links): NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, Bürgermeister Bernhard Achenrainer und Wohnbaulandesrat Johannes Tratter begrüßen Monika Thöni mit Tochter Joseline als neue Mieter. (Foto: NHT/Ascher)

Zwölf leistbare Mietwohnungen wurden errichtet. Neue Heimat Tirol investierte 1,9 Mio. Euro.

TÖSENS. Die Neue Heimat Tirol (NHT) hat vor rund einem Jahr mit dem ersten Bauabschnitt mitten im Dorfzentrum von Tösens begonnen. Zwölf Mietwohnungen samt Tiefgarage wurden seitdem fertiggestellt und am Freitag an die künftigen Mieterinnen und Mieter übergeben. Das Investitionsvolumen beträgt rund 1,9 Mio. Euro. Weitere neun Mietwohnungen kommen im Rahmen des zweiten Bauabschnitts dazu.

Gute Zusammenarbeit mit Diözese

Die Pläne für das moderne Wohnprojekt stammen vom Zammer Architekturbüro Legos. Das Grundstück wurde über ein Baurecht zur Verfügung gestellt. „Durch die gute Zusammenarbeit mit der Diözese kann die NHT in einer weiteren Gemeinde des Oberen Gerichtes leistbaren Wohnbau errichten“, freut sich NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner. Bürgermeister Bernhard Achenrainer betont: „Gemeinsam mit der NHT schaffen wir leistbaren Wohnraum in bester Lage für junge Familien aus Tösens.“
Für Wohnbaulandesrat Johannes Tratter setzt die gelungene Realisierung des Projekts in Tösens einmal mehr die bewährte Kooperation des Landes mit der NHT fort. Wenn Gemeinde, gemeinnützige Bauträger und Wohnbauförderung zusammenwirken, ist es möglich, qualitätsvolle und leistbare Wohnungen für viele Tirolerinnen und Tiroler zu errichten, erklärt LR Tratter: "Durch den Einsatz der Wohnbauförderungsmittel liegt die Miete in diesem Objekt der Neuen Heimat bei etwas über acht Euro pro m², ohne diese Förderung wären es über 13 Euro!"
Der Wohnungsschlüssel sieht sechs Zweizimmer- sowie sechs Dreizimmer-Wohnungen vor. Vier der bereits fertiggestellten Einheiten sind für betreubares Wohnen ausgestattet. „Wir schließen damit eine Lücke für die Versorgung unserer älteren Dorfbewohner“, weiß Bgm. Bernhard Achenrainer. Insgesamt sind 21 Wohneinheiten geplant. Der zweite Bauabschnitt startete im Juli 2016. In Summe investiert die NHT ca. 3,3 Mio. Euro in Tösens.

Zweiter Bauabschnitt mit neun Wohnungen

Auch das zweite Wohnhaus wird in bewährter Passivhausqualität errichtet. Die Tiefgarage verbindet die beiden Gebäude. Jede Wohnung verfügt einen Balkon bzw. Terrasse sowie ein Kellerabteil und einen Tiefgaragenstellplatz. Die Besucherparkplätze sind oberirdisch angelegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.