17.05.2016, 15:20 Uhr

Ischgl, Galtür: Marathon auf den Dreitausender

Wann? 15.07.2016 bis 16.07.2016

Wo? silvretta, Silvretta AT
Auf der Marathondistanz geht es auf das knapp 3.000 Meter hohe Kronenjoch vorbei an den imposanten Gipfeln des Fimbatals. (Foto: TVB Paznaun-Ischgl)
Silvretta: silvretta |

Beim 5. Silvrettarun 3000 von 15. bis 16. Juli 2016 geht es für Hobbyläufer und Marathonprofis auf drei Distanzen auf neuen Trailrunning-Streckenabschnitten von Ischgl nach Galtür. In der Königsdisziplin, dem Marathon, bezwingen Läufer sogar das knapp 3.000 Meter hohe Kronenjoch.

ISCHGL/GALTÜR. Ob Hobbyathlet, Marathonläufer oder Trailrunner – beim Silvrettarun 3000 in Ischgl und Galtür von 15. bis 16. Juli 2016 gibt es dieses Jahr neue Streckenführungen für unterschiedliche Niveaus. Die Routen Small, Medium und Hard beginnen bei 12,1 Kilometern bis hin zur Marathondistanz von 42,195 Kilometern und 1.814 Höhenmetern auf das knapp 3.000 Meter hohe Kronenjoch, das dem Silvrettarun den Zusatz „3000“ verleiht. Auf den Trails ist 2016 erstmals Teamwork angesagt, denn neben der Einzelwertung wird es auch verschiedene Gruppenwertungen geben. Trainingsvorbereitung online: Mit den neuen Silvrettarun-Trainingsplänen können sich die Läufer intensiv auf den Berglauf vorbereiten. Gleichzeitig gibt es wertvolle Tipps von der viermaligen Silvrettarun-Siegerin Katharina Zipser. Trainingspläne und Anmeldung unter www.silvrettarun3000.com.

Drei Strecken, ein Ziel

Start in Ischgl, Ziel in Galtür und dazwischen drei Routen: Der Silvrettarun 3000 findet 2016 bereits zum fünften Mal statt – und zwar mit einigen Neuerungen. Die verschiedenen Streckenabschnitte wurden überarbeitet, so dass über 80 Prozent der Wege Forststraßen und Trails sind. Die Läufer wählen die Route, die ihrer Fitness entspricht. Die Variante „Small“ führt auf 12,1 Kilometern und 505 Höhenmetern über Mathon und Tschaffein nach Galtür. Bei der „Medium“-Route stehen 29,9 Kilometer und 1.482 Höhenmeter auf dem Plan – durch das beeindruckende Fimbatal bis hoch zum Ritzenjoch. Die Königsdisziplin „Hard“ zielt das knapp 3.000 Meter hohe Kronenjoch an, bevor es weiter nach Galtür geht. Mit 42,195 Kilometern und über 1.800 Höhenmetern ist sie auch für Profis eine echte Herausforderung. Die Gewinner werden mit 12.000 Euro Gesamtpreisgeld belohnt.

Trainieren mit der Siegerin

Fit für den Silvrettarun 3000: Auf www.silvrettarun3000.com können sich die Teilnehmer Trainingspläne herunterladen und auf die drei verschiedenen Distanzen vorbereiten. Mit den Trainingsplänen „Medium“ und „Hard“ trainieren erfahrene Läufer vier bis sechs Wochen vor dem Wettkampf ihre Kondition für die anspruchsvollen Strecken. Wer zum ersten Mal am Silvrettarun 3000 teilnimmt, wählt den Trainingsplan „Small“. Hier startet das Training bereits drei Monate vorher und steigert Woche für Woche die Intensität des Trainings – ideal, um sich vom Anfänger zum Trailrunner zu entwickeln. Gleichzeitig gibt es wertvolle Ernährungs- und Vorbereitungstipps von der Vorjahressiegerin und Laufexpertin Katharina Zipser.

Silvretta Kids Run – Trailrunning für die Kleinen

Silvrettarun 3000 im Mini-Format: In Galtür können Kinder schon ab fünf Jahren Marathonluft schnuppern und am 15. Juli 2016 ab 17.00 Uhr am Silvretta Kids Run teilnehmen. Gestartet wird – wie bei den Großen – auf drei verschiedenen Strecken. Je nach Alter geht es auf die Routen „Mini“ mit 450 Metern, „Midi“ mit 1.000 Metern und „Maxi“ mit 2.000 Metern Länge. Die schnellsten jungen Läufer können anschließend bei einer Siegerehrung ihre Medaille und ein Geschenk entgegennehmen.


Team- und Gruppenwertung

Neben der Einzelwertung gibt es dieses Jahr auch eine Team- und eine Gruppenwertung. Bei der Teamwertung tritt für jede Strecke jeweils ein Teilnehmer an. Die drei Zeiten werden anschließend zusammengerechnet, um das schnellste Team zu küren. Bei der Gruppenwertung wird unabhängig von Zeit und Strecke die größte antretende Gruppe belohnt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.