13.06.2016, 15:50 Uhr

Gansbach: 15 Kilometer für ein Post-Packerl

Das Post-Partnerschild in Gansbach könnte bald der Vergangenheit angehören. (Foto: Archiv)

Gansbach könnte seine Post-Partnerstelle verlieren. Die Bevölkerung kämpft mit einer Petition dagegen an.

GANSBACH. "Sie können Ihr Paket bei der Post-Partnerstelle Karlstetten abholen", solch gelbe Zettel könnten die Bewohner von Gansbach bald erhalten. Ein weiter Weg, die Ortschaften trennen einander rund 15 Kilometer, für einen kleinen Brief oder ein Paket.

500 Unterschriften für Erhalt

Die Post-Partnerstelle steht in der Ortschaft im Dunkelsteinerwald vor dem Aus. Bei Bekanntwerden der Nachricht wurde schnell reagiert und eine Unterschriftenaktion gestartet. "500 Unterschriften wurden gemeinsam mit einer Petition an die Gemeinde übergeben", verrät der ehemalige VP-Obmann Dunkelsteinerwald Johann Pichler. Eine Warnung, die man auf der Gemeinde Dunkelsteinerwald ernst nimmt. "Dieses Thema sorgt derzeit für viel Diskussionsstoff in Gansbach. Wir nehmen dies sehr ernst und versuchen alles, dass der Postpartner in Gansbach bleibt", so Bürgermeister Franz Penz.

Nahversorger sagt ab

Dass es überhaupt zu diesem Szenario kam, war die Absage des Nahversorgers vor Ort. "Wir hatten damals im Gemeinderat schon den Beschluss gefasst, dass der SPAR-Markt in Gansbach die Funktion übernimmt. Er wollte damals einen Arbeitsplatz für eine behinderte Person installieren. Leider bekam er die Genehmigung nicht, und so musste er der Gemeinde wegen seiner personellen Situation absagen", beschreibt Penz die derzeitige Lage.

"Wenn sich nun für die Post-Partnerstelle kein Abnehmer findet und diese geschlossen werden müsste, würden die Wogen in der Gansbacher Bevölkerung hochgehen", so Johann Pichler. "Wir werden alles daran setzen, dass die Post der Bevölkerung erhalten bleibt", so Penz kämpferisch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.