31.03.2016, 15:04 Uhr

Übergangspflege, eine rehabilitative Betreuung in Mater Salvatoris

Mater Salvatoris liegt auf einer Anhöhe inmitten des Föhrenwaldes und bietet nicht nur Ruhesuchenden und Naturliebhabern ein wunderschönes Ambiente. (Foto: Mater Salvatoris)
Bad Erlach: Mater Salvatoris | Die Übergangspflege möchte durch gezielte, auf die einzelne Person abgestimmte Behandlungsschritte dem Menschen ermöglichen, Fähigkeiten des Alltages wieder alleine zu bewältigen.
Ziel ist also grundsätzlich die Verbesserung der derzeitigen Lebenssituation.
Wir bieten:
• Beratung, Anleitung und Begleitung von der Aufnahme bis zur Entlassung
• Ressourcen aufzeigen und bewusst machen
• Beobachtung und Korrektur der Handlungsschritte (zB Prothese anlegen)
• Vermittlung von Erfahrungen (zB Sturzvermeidung)
• Stärkung zur Mobilisation
• präventive Maßnahmen, um Folgeerkrankungen zu vermeiden
• nachlassende Fähigkeiten erkennen und gemeinsam dagegen arbeiten
• Unterstützung und Information bei der Entlassung
Übergangspflege ist ein vom Land NÖ gefördertes Angebot einer rehabilitativen Pflege und Betreuung von bis zu 3 Monaten als Überbrückungshilfe nach der Akutbehandlung in einem Krankenhaus und vor der Entlassung nach Hause. Bei dieser Leistung steht die Therapie und Rehabilitation im Vordergrund.
Bei Interesse:
Mater Salvatoris
Alten- und Pflegeheim GmbH
Salvatorallee 36
2823 Pitten, Gmd. Bad Erlach
Tel.: 02627 / 82272 Dw. 537; Fax: Dw 505
Web: www.mater-salvatoris.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.