08.10.2016, 00:00 Uhr

Bei Klettertour ums Leben gekommen

Vor 50 Jahren am 07.10.1966 im Schwarzataler Bezirksboten.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wieder hat eine Klettertour ein Todesopfer gefordert. Vor den Augen seiner Freunde stürzte der 18-jährige Schüler Michael Neufeld aus Wien auf der Hohen Wand ab. Für den jungen Burschen kam jede Hilfe zu spät.
Michael Neufeld unternahm Sonntag, den 2. Oktober, mit zwei Bergkameraden eine Klettertour auf der Hohen Wand im Gemeindegebiet Grünbach. Das Unglück geschah beim Abstieg.
Ungefähr 20 Meter vor dem Einstieg in die sogenannte Wiener Platte, Tomaschek und Karner, die beiden Freunde von Michael Neufeld, kletterten voraus, verlor Neufeld plötzlich den Halt. Er rutschte aus und stürzte ungefähr 320 Meter in die Tiefe.
Kurz nach dem Unfall waren die Männer des Bergrettungsdienstes und der Gendarmerie Grünbach zur Stelle. Der herbeigerufene Gemeindearzt Dr. Reisner aus Puchberg konnte nur mehr den Tod des jungen Mannes feststellen. Die Leiche wurde zum Gasthaus Seiser und von dort in die Totenkammer des Ortsfriedhofes Grünbach gebracht.
Michael Neufeld hatte sich bei dem Absturz einen offenen Schädelbruch, einen offenen Beckenbruch, Knochenbrüche und innere Verletzungen zugezogen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.