04.04.2016, 06:11 Uhr

Jungwald in Alpetal verbrannte

(Foto: www.einsatzdoku.at)

Gemeindgebiet Kirchberg: 8.000 m² gingen in Flammen auf.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am späten Nachmittag des 3. April wurde die Feuerwehr Kirchberg am Wechsel zu einem Kleinbrand nach Alpeltal alarmiert. Die Rauchsäule war von weiten sichtbar. Durch gemeldete Abheizarbeiten kam es durch den böigen Wind zu einem Funkenflug. Ein naheliegender Jungwald ging darauf in Flammen auf. "Als die ersten Löschmannschaften eintrafen, wüteten die Flammen bereits meterhoch", so der Einsatzleiter ABI Michael Morgenbesser von der Kirchberger Feuerwehr.

50 Feuerwehren löschten

Umgehend wurde auf Alarmstufe B2 erhöht und die Feuerwehren Feistritz am Wechsel, Raach und Otterthal mit Tanklöschfahrzeugen nachalarmiert. Der Landwirt befeuchtete die noch nicht betroffenen Flächen mit Gülle, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern! Unter Einsatz von mehreren Rohren konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten waren allerdings langwierig, da der verbrannte Bereich mehrmals abgegangen und mit Löschwasser befeuchtet werden musste. Nach rund 2,5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Insgesamt war eine Fläche von rund 8.000 m² vom Brand betroffen. Vier Feuerwehren mit 50 Mitgliedern und 7 Fahrzeugen sowie die Polizei standen im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.