17.08.2016, 21:29 Uhr

Ein tödlicher Unfall am Großen Wiesbachhorn

Im Archiv-Foto: Links das Wiesbachhorn, rechts der Hohe Tenn. (Foto: Rudi Roozen)

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg

Heute, am m 17. August 2016 starteten zwei niederländische Staatsangehörige im Alter von 38 und 49 Jahren vom Heinrich-Schweiger-Haus (2.800 m, Gemeindegebiet Kaprun) am Normalweg in Richtung Großes Wiesbachhorn. Die beiden erreichten den Gipfel gegen 10.00 Uhr vormittags.

Etwa 500 Meter abgestürzt

Als sie nach einer kurzen Gipfelrast den Abstieg antreten wollten, verfing sich der vorausgehende 49-jährige Alpinist mit seinem rechten Steigeisen, konnte sich nicht mehr halten und stürzte daraufhin vor den Augen seines Freundes die Wiesbachhorn Nordwestwand etwa 500 Höhenmeter hinunter.
Der via Notruf alarmierte Rettungshubschrauber "Alpinheli 6" konnte den abgestürzten Bergsteiger bei einem Suchflug finden, jedoch nur mehr den Tod feststellen. Der Leichnam wurde daraufhin vom Polizeihubschrauber mittels Tau geborgen und ins Tal geflogen.

Gute Verhältnisse, gute Ausrüstung

Die Felspassagen waren im Gipfelbereich zwar vereist, jedoch herrschten für eine Gipfelbegehung gute Verhältnisse. Die Alpinisten waren für die geplanten Touren gut ausgerüstet und hatten schon einige ähnliche alpine Unternehmungen gemeinsam bestritten. So hatten sie bereits seit Samstag jeden Tag eine Tour in der Grantspitz-/Glocknergruppe absolviert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.