26.07.2016, 00:00 Uhr

Frischer Wind im SeneCura: Martina Schmit im Interview

Martina Schmit folgte Christine Wondrak-Dreitler als Direktorin des SeneCura Purkersdorf nach.

Seit Juli ist sie die neue Direktorin des SeneCura Purkersdorf: Martina Schmit im Interview.

Frau Schmit, Sie sind Christine Wondrak-Dreitler nach ihrer Pensionierung als Direktorin des SeneCura Purkersdorf nachgefolgt. Was hat Sie hierher verschlagen?
MARTINA SCHMIT: Ich war 15 Jahre lang in einem privaten Pflegeheim in Klosterneuburg als stellvertretende Hausleiterin und Prokuristin tätig und habe eine neue Herausforderung gesucht – und hier in Purkersdorf #+gefunden.

Waren Sie schon immer in der Altenpflege tätig?
Ich war zuvor in der Verwaltung tätig und bin irgendwann 'quereingestiegen', aber das ist schon sehr lange her (lächelt). 2011 und 2012 habe ich dann berufsbegleitend eine Heimleiterausbildung in Innsbruck gemacht. Außerdem bin ich Zertifiziererin für das nationale Qualitäts-Zertifikat (NQZ).

Was gefällt Ihnen an der Arbeit im Altenpflege-Bereich?
Es sind einfach immer so viele verschiedene Tätigkeiten an einem Tag. Kein Tag ist gleich – jeder ist anders, genauso wie jeder Mensch anders ist. Es ist eine sehr spannende Tätigkeit mit vielen Bewohnerinnen und Bewohnern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – jeder Tag ist neu und man weiß nie, wie er wird.

Was ist Ihnen bei der Leitung des Hauses wichtig?
Dass es den BewohnerInnen so gut geht wie bisher. Hier herrscht so ein angenehmes Klima – wenn man in unser Haus kommt, spürt man irgendwie, dass sich hier jeder wohl fühlt. Und wichtig ist natürlich auch, dass sich die MitarbeiterInnen wohl fühlen.

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit hier besonders?

Das Generationenhaus mit dem Kindergarten ist hier wirklich sehr besonders. Es war echt ein Erlebnis den ersten Geburtstag eines Bewohners mit den Kindern zu erleben – das war sehr schön, das kannte ich so noch nicht. Und es ist auch ein Haus für Mensch und Tier: Heute ist wieder ein Therapiehund im Haus, außerdem die Ziegen, Hasen und Katzen – das kommt bei den BewohnerInnen sehr gut an, auch wenn ich mit meiner Hündin Baileys durchs Haus gehe. Die Baileys kannten die meisten schon nach wenigen Tagen, bei mir hat’s manchmal ein bisschen länger gedauert (lacht).

Gibt es auch Ideen für neue Projekte, die Sie hier umsetzen möchten?
Jetzt im Moment muss ich mich mal einarbeiten, aber ich denke die Ideen werden dann im Tun kommen. Es gibt hier ja immer wieder kleinere Projekte, die gemacht werden, aber auch für neue Projekte gibt’s sicher bald Ideen.


ZUR PERSON:

Martina Schmit ist seit Anfang Juli die neue Direktorin des SeneCura Purkersdorf. Zuvor war sie als stellvertretende Heimleiterin und Prokuristin in einem privaten Pflegeheim tätig. Sie lebt in Absdorf bei Tulln und betreibt in ihrer Freizeit gerne Sport.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.