13.04.2016, 12:38 Uhr

Hofinger begrüßt Parlamentsinitiative zur Absicherung der Hausapotheken am Land

Nationalratsabgeordneter Manfred Hofinger sieht in der neuen Regelung eine Verbesserung der Versorgung. (Foto: OÖVP)
BEZIRK. "Es war höchst an der Zeit. Und nach zehn Jahren verhandeln, kann man auch nicht von einer Ho-Ruck-Aktion sprechen", begrüßt der Nationalratsabgeordnete Manfred Hofinger die parlamentarische Initiative zur Absicherung der Hausapotheken am Land.

Künftig soll es – im Gegensatz zur bisherigen Regelung – in flächenmäßig großen Gemeinden ärztliche Hausapotheken geben, auch wenn es im Ort eine öffentliche Apotheke gibt. Voraussetzung ist eine Entfernung der beiden Standorte von mindestens sechs Kilometern. Und bei der Fortführung einer bestehenden allgemeinmedizinischen Ordination mit Hausapotheke durch einen Nachfolger wird die Mindestdistanz auf vier Kilometer gesenkt. "Da auch wir im Bezirk Ried von drohenden Schließungen von Hausarztpraxen betroffen sind, sehe ich darin einen positiven Anreiz, die Arbeit der Allgemeinmediziner zu verbessern und, damit verbunden, die medizinische Versorgung der ländlichen Bevölkerung zu gewährleisten", so Hofinger.

Der im Nationalrat eingebrachte Initiativantrag wird nun im Gesundheitsausschuss beraten und soll so schnell wie möglich im Plenum beschlossen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.