13.04.2016, 12:00 Uhr

Der Bezirk wächst – aber nur minimal

Die Barockstadt steht vor der Rückkehr zur 5000er-Einwohnermarke. (Foto: H. Berndorfer)

Der Bezirk Schärding legt Einwohnermäßig wieder leicht zu – auch Schärding steht vor einer magischen Marke.

BEZIRK (ebd). Wie aktuelle Zahlen der Statistik Austria zeigen, zählt der Bezirk aktuell 56.897 Einwohner – 2002 waren es noch 56.929. Dennoch wächst der Bezirk wieder. Denn 2014 waren es noch um rund 600 Bürger weniger (56.287 Einwohner).

Im Vergleich zum Jahr 2002 haben von den 30 Schärdinger Gemeinden 15 Einwohner hinzugewonnen – aber ebenso viele Bürger verloren. Etwa Vichtenstein, die aktuell bei 644 Bürger stehen, 2002 waren es 711. Oder Waldkirchen, einst 1325, jetzt 1199. Auch in Engelhartszell ging die Zahl von 1138 auf 983 zurück. Dafür "kratzt" Schärding wieder an der 5000er Marke und liegt derzeit bei 4992 Bewohnern. 2002 wohnten allerdings noch 5101 Bürger in der Barockstadt. Zu den "Gewinnern" zählt Suben. Die Gemeinde konnte von 1353 im Jahr 2002 auf heute 1506 Bürger zulegen. Ebenso Andorf von 4863 auf 5130, womit die Marktgemeinde über die meisten Einwohner im Bezirk verfügt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.