Finanzen

Beiträge zum Thema Finanzen

Bürgermeister Rudolf Scharinger mit den Unterlagen des Rechnungsabschlusses 2020.

Positiver Rechnungsabschluss
Stadt Traun trotz Corona-Krise finanziell gut aufgestellt

Als Finanzreferent der Stadt Traun präsentierte Bürgermeister Rudolf Scharinger in der Sitzung des Gemeinderates vom 12. Mai den positiven Rechnungsabschluss. TRAUN. Die Summe der Aktiva und Passiva beträgt 206.017.850,53 Euro. Die Sachanlagen der Stadt  haben einen Wert von 176.503.841,25 Euro. Auch die Beteiligungen der Stadt sind in der Vermögensrechnung enthalten und sind mit 12,2 Mio. Euro bewertet. Erstmals waren auch Rückstellungen zu berechnen und mit 7 Mio. Euro zu dotieren....

  • Linz-Land
  • Oliver Wurz
"Für beratungsintensive Produkte wie eine private Wohnbaufinanzierung oder der persönliche Vermögensaufbau ist es unser Job, eine umfassende Beratung durchzuführen und ein optimales Angebot zu erstellen", sagt Thomas Haider, Kundenberater bei der Sparkasse in Maxglan.
2

Gut beraten
Der Kundenberater ist die Vertrauensperson in der Bank

Mit seinen bald 30 Jahren hat Thomas Haider, Kundenberater bei der Sparkasse, bereits zehn Jahre Erfahrung in der Bank. Bei jeder Beratung ist sein Ziel, dass der Kunde mit dem Gefühl aus dem Gespräch geht, dass sich der Berater wirklich um einen kümmert. Er geht immer mit einem neuen Schwung in die Termine mit Kunden. SALZBURG. Die sechs Monate Präsenzdienst waren geschafft und Thomas Haider stand vor der Entscheidung, welchen Weg er mit seinen damals 20 Jahren einschlagen will. Da der...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Für das Forbes-Ranking war eines entscheidend: die Kundenzufriedenheit. Sie ist der wichtigste Erfolgsfaktor für Dienstleistungsunternehmen.

Hypo Tirol Bank
Hypo Tirol unter "World's Best Banks 2021"

TIROL. Gute Neuigkeiten gibt es von der Hypo Tirol Bank. Als einzige Tiroler Bank zählt sie laut dem internationalen Forbes-Ranking zu den "World's Best Banks 2021". Kundenzufriedenheit als ErfolgsfaktorFür das Forbes-Ranking war eines entscheidend: die Kundenzufriedenheit. Sie ist der wichtigste Erfolgsfaktor für Dienstleistungsunternehmen. Bei Banken drückt sich dies durch die Qualität der finanziellen Beratung, Vertrauen, Gebühren und digitale Services aus. Forbes befragte dazu jene, die es...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Rasch zu Bargeld: "Cashy" punktet im Test von Arbeiterkammer und dem Verein für Konsumenteninformation mit Transparenz.

Wiener Start-Up
Schnell zu Cash dank "Cashy"

Das Wiener Fintech-Start-up "Cashy" bietet Kunden die Möglichkeit, ihre Haushaltskasse rasch und unbürokratisch aufzubessern.  WIEN. Das Prinzip von "Cashy" ist einfach: Die Plattform kann von der Bewertung eines Gegenstands bis hin zur Auszahlung des Geldbetrags alle Prozesse papier- und so gut wie kontaktlos abwickeln. Der Gegenstand kann per Post eingesandt, von einem Botendienst abgeholt oder bei Bedarf in einem der beiden Shops in Wien abgegeben werden. Dafür erhält man bares Geld oder den...

  • Wien
  • Stefan Huber
Liesi Pfurtscheller: "In dieser wirtschaftlich sehr schwierigen Situation investieren".

VP-Pfurtscheller: Angebot wird gut angenommen
Für Bezirk Imst sind über 2.000 Anträge auf Investitionsprämie gestellt

Mit Stand Ende April sind für den Bezirk Imst über 2.000 Anträge in Bearbeitung mit einem Fördervolumen von knapp 51 Millionen Euro. IMST. Bereits im September 2020 hat die Bundesregierung mit der Investitionsprämie ein Förderprogramm konzipiert, welches einen Anreiz für Unternehmensinvestitionen schafft und damit einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung von Betriebstätten, Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätze und Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Das verstaubte Image des Landesdienstes hat längst nichts mehr mit der Realität zu tun. Modernes Management und Digitalisierung prägen auch diesen Berufszweig
2

Öffentlicher Dienst
Public Management: So modern sind Verwaltungsjobs

Von wegen verstaubt: Modernes Management und Digitalisierung prägen auch den öffentlichen Dienst. Die Chancen, einen solchen Job zu ergattern, steigen dank Pensionierungswelle und guter Ausbildungsmöglichkeit. KÄRNTEN. "Rund 50 Prozent der Landesbediensteten werden bis zum Jahr 2030 in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. In Kombination mit der anstehenden Besoldunsgsreform tun sich attraktive Jobchancen für junge, gut ausgebildete Kärntner auf", betont Gerald Ring, Chef der...

  • Kärnten
  • Mirela Nowak
Anzeige
Obmann Ök.Rat Dipl.-Ing. Anton Bodenstein, Geschäftsleiter Dr. Herbert Buchinger und Mag. Reinhard Springinsfeld

Ein Gespräch mit dem Obmann der Raiffeisenbank Krems, DI Anton Bodenstein, und den Geschäftsleitern Dr. Herbert Buchinger und Mag. Reinhard Springinsfeld.
Die Raiffeisenbank Krems wird zukunftsfit.

Die Raiffeisenbank Krems befindet sich in einem Veränderungsprozess. Können Sie uns kurz die Hintergründe erklären? Geschäftsleitung: Wir sehen uns als regionaler Nahversorger für Finanzdienstleistungen und versprechen unseren Kundinnen und Kunden die beste, maßgeschneiderte Betreuung. Nicht erst durch die Corona-Krise merken wir, dass sich die Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Wirtschaften und die Anforderungen unserer Kundinnen und Kunden massiv verändern. Beispielsweise hat sich in...

  • Krems
  • Raiffeisenbank Krems
Die ÖVP-Nationalrastabgeordneten Lukas Brandweiner und Martina Diesner-Wais

Härtefallfonds
Mehr als fünf Millionen Euro für Zwettler Unternehmer

Als Förderung für Selbständige ist der Härtefallfonds ein Teil des umfassenden Hilfspakets zur Unterstützung der Wirtschaft in der Corona-Krise. Konkret sollen mit dem Härtefallfonds die persönlichen Lebenshaltungskosten der Unternehmer unterstützt werden. BEZIRK ZWETTL. „Wir konnten im Bezirk Zwettl bisher 826 Personen mit mehr als fünf Millionen Euro aus dem Härtefallfonds unterstützen. Das ist eine wichtige Maßnahme und hilft den Unternehmern durch die Krise“, freut sich Nationalrat Lukas...

  • Zwettl
  • Daniel Schmidt
Finanzstadtrat Konrad Eckl und Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager

Rechnungsabschluss 2020
Trotz Krise ein solides Ergebnis


Der Rechnungsabschluss 2020 weist im Ergebnishaushalt (vergleichbar einer Gewinn- & Verlustrechnung im Unternehmensbereich) ein Nettoergebnis von rund 3,6 Mio. EUR aus. Dieser positive Abschluss konnte einerseits durch sehr sparsames und umsichtiges Wirtschaften von Politik und Verwaltung im Krisenjahr 2020, aber auch durch außerordentliche Erträge erzielt werden. KLOSTERNEUBURG. Die 3,6 Mio. EUR werden als Rücklagen zur Budgeterstellung für das Jahr 2022 herangezogen. Leider muss auch für die...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Screenshot https://staatsschulden.at/
1 5

Staatsverschuldung / Schuldenschnitt
Die Schulden Österreichs – Wie bin ich davon betroffen?

Es ist mir ein Anliegen ihnen diesen inhaltlich erschreckenden Artikel nahe zu bringen, da das Beschriebene unser aller Leben auf fatalste Art und Weise beeinflussen könnte, sollte sich die Regierung zu einem dieser geschilderten Schritte entscheiden um die sekündlich steigende Staatsverschuldung zu tilgen. Dieser Artikel erschien im Original auf "Die Geldretter" und wird hier mit freundlicher Genehmigung der "Geldretter" unverfälscht widergegeben. Die Schulden Österreichs – Wie bin ich davon...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Karl-Heinz Müller

Wirtschaft
Die Stadt Bruck senkte ihren Schuldenstand im Jahr 2020

BRUCK/LEITHA.  Mit einem Ergebnis von -400 Euro wird die Stadt Bruck das Rechnungsjahr 2020 abschließen. Der dazu korrespondierende Rechnungsabschluss wurde vom Gemeinderat beschlossen. „Es ist trotz der Covid-Krise gelungen, die Finanzen stabil zu halten und den Schuldenstand von mehr als 22 Millionen Euro auf 19 Millionen Euro zu senken“, so Finanzstadtrat Josef Newertal. Bürgermeister Gerhard Weil verweist auf die 2,6 Millionen Euro an Investitionen, die in Bruck und Wilfleinsdorf 2020...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Nach 25 Jahren zieht sich Erwin Krammer aus der Stadtpolitik zurück.

Stadt Krems
ÖVP-Vizebürgermeister Erwin Krammer legt alle Ämter zurück

Ein Vierteljahrhundert für Krems:
Vizebürgermeister Krammer übergibt sein Amt. KREMS. Bauunternehmer Erwin Krammer setzte sich seit 25 Jahren engagiert im Gemeinderat für die Anliegen der Stadt Krems ein. Heute Nachmittag gab er beim Stadtparteitag überraschend seinen Rücktritt bekannt. Krammer blickt auf erfolgreiche Zeit zurück 1997 zog Erwin Krammer in den Gemeinderat ein, fünf Jahre später wurde er Stadtrat und 2017 Vizebürgermeister. Ein Vierteljahrhundert trieb ihn eines an: Probleme...

  • Krems
  • Doris Necker
Reinhard Mayr, Vorstandsvorsitzender, Thomas Wass, Stv. Vorstandsvorsitzender und Christof Splechtna, Vorstandsmitglied
2

Pandemiejahr 2020
RLB Tirol für die Zeit nach Corona bestens gerüstet

Das Spitzeninstitut der Raiffeisen-Bankengruppe Tirol zeigte sich bei der Bilanzpressekonferenz zum Pandemiejahr 2020 bestens gerüstet für die Zeit nach Corona. INNSBRUCK. „Mit einer Kernkapitalquote von über 16 % zählen wir zu den kapitalstärksten Regionalbanken Österreichs“, bringt Vorstandsvorsitzender Reinhard Mayr die sehr gute Ausgangslage der RLB Tirol AG auf den Punkt. Erstmals in der Geschichte der Raiffeisen-Landesbank erreicht die Bilanzsumme im Jahr 2020 einen Wert von über 9,4...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
Das Land Kärnten hat eine Reform der Besoldung beschlossen.

Kärnten
Regierung präsentiert Meilenstein Besoldungsreform

Attraktivere Einstiegsbedingungen dank höherer Gehälter und Karriereanreize sollen dem Landesdienst stärken. Eine flachere Einkommenskurve senkt die Kosten, außerdem gibt es einen Mindestlohn von 1.500 Euro netto. KLAGENFURT. Die Besoldungsreform für den Kärntner Landesdienst ist fertig ausgearbeitet und wurde heute, Donnerstag, von den beiden Koalitionspartnern Personalreferent Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrat Martin Gruber im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit...

  • Kärnten
  • David Hofer
Im Rahmen einer Landesfinanzsonderaktion werden NÖs Gemeinden im Ausmaß von 55,6 Mio. Euro unterstützt.
2

Landesfinanzsonderaktion
55,6 Mio. an Zinszuschüssen für NÖs Gemeinden

Im Rahmen einer Landesfinanzsonderaktion unterstützt das Land Niederösterreich Investitionen, die von Gemeinden getätigt werden. Insgesamt 55,6 Millionen Euro werden vom Land übernommen und den Gemeinden bleiben dadurch die Zinskosten für die Investitionen erspart. Dadurch sollen die Investitionen in der Krise gefördert werden.  ST. PÖLTEN/NÖ (red.) Niederösterreichs Gemeinden investieren auch in der Krise weiterhin kräftig. Das zeigt auch der Blick auf die Beschlüsse der NÖ Landesregierung:...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Der Generaldirektor der Hypo Salzburg, Helmut Praniess.

24 Standorte in Salzburg
Hypo setzt auf Digitalisierung und Regionalisierung

In den vergangenen Monaten hat sich der Trend zum kontaktlosen Bezahlen deutlich verstärkt. Bei der Hypo Salzburg will man die digitalen Zahlungsverkehrsinstrumente weiter ausbauen. SALZBURG. Die Hypo Salzburg hat im Jahr 2020 ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von 7,8 Millionen Euro erzielt. Damit liege man deutlich über dem Vorjahr, wie der Generaldirektor der Hypo Salzburg, Helmut Praniess, berichtet. "Aufgrund der Coronapandemie wurden in der Bilanz vorsichtshalber...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Die Jahresrechnung der Marktgemeinde fiel angesichts "Corona" besser aus, als befürchtet.

St. Johann – Jahresrechnung
"Mit zwei blauen Augen davongekommen"

Die Coronakrise hat sich 2020 auf die St. Johanner Gemeindefinanzen weniger negativ als befürchtet ausgewirkt. ST. JOHANN. Im St. Johanner Gemeinderat wurde der Jahresabschluss 2020 (erstmals lt. VRV 2015) sowie Anpassungen und Berichtigungen in der Eröffnungsbilanz einstimmig beschlossen. "Corona spielte eine Rolle und wirkte sich auf die Zahlen aus, aber nicht so tragisch wie befürchtet", stellte Finanzreferent Vize-Bgm. Georg Zimmermann fest. St. Johann sei ein finanzstarker Ort, daher müsse...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Die Bezirksvertretungssitzung wurde im Rathaus abgehalten.

Bezirksrechnungsabschluss
Hernals hat 2020 mehr investiert als geplant

Im Kalenderjahr 2020 wurden für Hernals knapp 250.000 Euro mehr ausgegeben als im Budget vorgesehen. Begründet liegt die Differenz im Vorziehen von Projekten. WIEN/HERNALS. Im Kalenderjahr 2020 wurden für Hernals insgesamt 8.311.396,08 Euro investiert. Budgetiert waren ursprünglich 8.067.400 Euro. In Summe wurden somit 243.996,08 Euro mehr ausgegeben als vorgesehen. Der Grund für die Mehrausgaben liegen laut Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Peter Jagsch (SPÖ) im Vorziehen von "großen...

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
Obfrau Gitti Flür und GF Markus Mauracher verabschiedeten Vorstand Rudolf Köll (l.)
8

Vollversammlung des Regional-Managements
EU-Förderungen für die Region: "Es wird einfacher"

Bei der 18. Generalversammlung der Regionalmanagements Imst wurde am Donnerstagabend im Imster Stadtsaal ein arbeitsreiches Jahr bilanziert und natürlich auch Ausblicke in die kommende Förderperiode gewährt. Die frohe Botschaft lautete dabei: "Es wird alles einfacher". IMST. Insgesamt wurden im Bereich Leader/IWB-Förderung und Terra Raetica (Interreg) rund 18 neue Projekte in die Wege geleitet. Auch das Regionalwirtschaftliche Programm (RWP) Pitztal, das Freiwilligenzentrum Bezirk Imst sowie...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Zu wenige Frauen trauen sich in Fonds zu investieren.

Finanzen
Frauen traut euch an die Börse

ST.PÖTEN. Zu viel Risiko? Zu wenig Kapital? Unsicherheit? Die Gründe, weswegen Frauen bei den Stichworten Investment, Aktien oder Fonds zurückschrecken sind verschieden, jedoch nie gerechtfertigt. Eine statistische nachgewiesene Tatsache ist, dass Frauen durch den Gender Pay Gap weniger Geld zur Verfügung steht. Dies in Verbindung mit dem Vorurteil, nur mit großen Summen am Kapitalmarkt investieren zu können schreckt vor dem Schritt an die Börse ab. Frauen sollten von traditionellen Methoden...

  • St. Pölten
  • Tanja Russ
Die Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 sehen trotz Coronakrise gut aus für die Hypo Tirol Bank. Man führt dies auf den beständigen Weg der Tiroler Landesbank zurück.

Wirtschaft
Positive 2020-Bilanz der Hypo Tirol Bank

TIROL. Es war ein herausforderndes dennoch erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 für die Hypo Tirol Bank. Das wirtschaftliche Ergebnis vor Steuern lag bei 12,09 Mio. Euro, die Bilanzsumme stieg aufgrund einer bei der EZB in Anspruch genommenen Refinanzierungsmöglichkeit (TLTRO III) auf 8,77 Mrd. Euro.  Bilanz des Jahres 2020Die Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 sehen trotz Coronakrise gut aus für die Hypo Tirol Bank. Man führt dies auf den beständigen Weg der Tiroler Landesbank zurück. Wie man...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
HYPO NOE Vorstand Wolfgang Viehauser, Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko und Filialleiter Jürgen Krenn-Wallner informieren über den Jahresfinanzbericht

Wirtschaft Bruck/Leitha
HYPO NOE präsentiert die Jahresbilanz 2020

Die HYPO NOE Bank zieht eine Jahresbilanz 2020: „Ein gutes Ergebnis in einem außergewöhnlich schwierigen Jahr“. BEZIRK BRUCK. Das Jahr 2020 war für die HYPO NOE vor allem durch rasche Hilfestellung für die Kunden geprägt. Über 120 Firmen aus der Region vertrauen auf die HYPO NOE als Finanzpartner.„Das Coronavirus hat das Jahr 2020 für die HYPO NOE zu einer Herausforderung gemacht. Wir mussten vor allem in der Hilfestellung für unsere Kundinnen und Kunden schnell sein und haben so...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Durchschnittlich verdient man im Bezirk Deutschlandsberg mit am besten in der Steiermark.
2

Einkommen
In Deutschlandsberg verdient Mann und Frau überdurchschnittlich

Extreme Steigerung in den letzten 20 Jahren: Das durchschnittliche Einkommen im Bezirk Deutschlandsberg liegt über dem Durchschnitt. Trotzdem gibt es bei Frauen und Männern noch deutliche Unterschiede. BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG. Die neueste Einkommensstatistik beweist: Der durchschnittliche jährliche Bruttojahresbezug einer unselbständig tätigen Person ist im Bezirk Deutschlandsberg weiterhin hoch. 34.495 Euro brutto hat man als Unselbstständiger im Jahr 2019 durchschnittlich verdient, das...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl

Gemeindebund
Österreichs Gemeinden erhalten 700 Millionen Euro

Im März fließen erste Zahlungen aus zweitem Gemeinde-Hilfspaket in Gemeindekassen - insgesamt 1,5 Milliarden Euro im Jahr 2021. BEZIRK (pa). Vor wenigen Wochen wurde im Parlament das 1,5 Milliarden Euro schwere Hilfspaket für die österreichischen Kommunen beschlossen. Das ist das zweite Hilfspaket, das im Zuge der Coronakrise den Gemeinden zur Verfügung gestellt wird. In Summe unterstützt die Bundesregierung Österreichs Städte und Gemeinden mit insgesamt 2,5 Milliarden Euro. Während die...

  • Tulln
  • Marlene Trenker

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

  • 29. Juli 2021 um 19:00

Finanzen selbst regeln (Vortrag)

Die eigenen Finanzen selbst in die Hand zu nehmen ist wichtig um nicht länger auf Bankberater und Versicherungsvertreter angewiesen zu sein. Für viele Personen sind Bankkonten, Aktien, Fonds und Versicherungen etwas mit dem man möglichst wenig zu tun haben möchte. Ein Interesse am Thema Finanzen zu entwickeln könnte vielen Haushalten helfen finanziell besser aufgestellt zu sein und auch dem Ruhestand gelassener entgegenzusehen.  Im Vortrag werden folgende Themen behandelt:  Infos zu Festgeld...

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.