01.07.2016, 16:07 Uhr

Schärdings Gemeinderat gibt grünes Licht für engere Kooperation mit Neuhaus

Die engere Zusammenarbeit zwischen Schärding und Neuhaus wurde nun einstimmig beschlossen. (Foto: Hans Nöbauer)
SCHÄRDING, NEUHAUS (ebd). Einstimmig hat der Schärdinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung eine engere Kooperation mit der bayerischen Nachbargemeinde Neuhaus beschlossen. Es wird ein so genanntes Mittelzentrum entstehen. Dabei handelt es sich um ein Projekt aus dem bayerischen Landesentwicklungsplan, das dazu beitragen soll, vor allem ländliche und strukturschwachen Raum Perspektiven zur Weiterentwicklung zu geben. "Ob gemeinsame Aktionen im Bereich Kultur oder Tourismus oder auch die Weiterentwicklung von Wirtschaftsfaktoren – es gibt zahlreiche Perspektiven", betont der Passauer CSU-Abgeordneten Walter Taubeneder. Auch Neuhaus' Bürgermeister Josef Schifferer sieht die Zusammenarbeit positiv: „Wir haben jetzt einfach die Möglichkeit, die Region insgesamt zu stärken.“

Fahrplan festgelegt
Eine erste gemeinsame Besprechung gab es bereits, wo der weitere Fahrplan festgelegt wurde. Im Herbst wollen sich die Verantwortlichen zu weiteren Gesprächen treffen, um auszuloten, wo eine Zusammenarbeit Sinn macht. "Natürlich können dabei eventuell auch zusätzliche Förderungen an Land gezogen werden", meint Schärdings Bürgermeister Franz Angerer. „Wir haben bereits bisher bei vielen Projekten gemeinsame Sache gemacht und nun wollen wir das noch intensivieren, wo es Sinn macht“, zeigen sich der Schärdinger Stadtchef und Schifferer einig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.