14.07.2016, 10:46 Uhr

UPDATE: Hochwasserwarngrenze in Schärding überschritten – Höhepunkt wird abends erwartet

FF Schärding erwartet für die Abendstunden Höhepunkt des Hochwassers. Schutzmaßnahmen wurden getroffen. Inn ist innerhalb von drei Stunden fast einen halben Meter gestiegen.

15:15 Uhr:

Der Inn in Schärding steigt weiter und steht aktuell bei rund 5, 30 Meter. Die Innlände ist überschwemmt. Aufgrund der anhaltenden Niederschläge im Einzugsgebiet der Salzach wird für den Inn in Schärding ein Höchstwert von rund 5,70 Meter erwartet. Alleine in den vergangenen drei Stunden ist der Wasserspiegel des Inns um 45 Zentimeter gestiegen. „Der mobile Hochwasserschutz steht. Wir erwarten für die Abendstunden den Höhepunkt. Dann müsste sich die Lage wieder entspannen“, sagt Markus Furtner von der FF Schärding zur BezirksRundschau.

Bericht von heute Vormittag

SCHÄRDING (ebd). Wie der hydrographische Dienst des Landes meldet, führen die Niederschläge in den Nachtstunden zu einem Anstieg der Wasserstände an den oberösterreichischen Hauptgewässern Inn und Donau. Aktuell (10.45 Uhr) wurde in Schärding die Hochwasserwarngrenze am Inn sowie an der Donau noch nicht überschritten. Allerdfings soll bis heute Mittag der Pegel in Schärding die Warngrenze überschreiten. Demnach wird für Nachmittag ein Scheitelwert von rund 5, 30 Meter prognostiziert.

An der Donau wird beim Pegel Mauthausen die Warngrenze von 5,50 Meter heute Nachmittag überschritten. In der ersten Nachthälfte zum 15. Juli wird ein Scheitelwert von ca. 5,70 Meter erwartet.

Hier gehts zur aktuellen Hochwassersituation im Bezirk Ried
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.