17.10.2016, 20:00 Uhr

Von Jazz Gitti bis Toni Polster

Die St. Georgner Florianis luden am Samstag zum Tanz in den Herbst

ST. PÖLTEN (hh). Besonders heiß her ging es am vergangenen Samstag im Feuerwehrhaus St. Georgen. Fanden sich doch hunderte Tanzwütige ein, um mit den Florianis den Tanz in den Herbst zu zelebrieren. Kommandant Alexander Praschl durfte bei vollen Haus zahlreiche Ehrengäste aus Politik und dem Feuerwehrwesen begrüßen.

Darunter die Stadträte Johann Rankl, Klaus Otzelberger und Martin Antauer, die Gemeinderäte Walter Hobiger und Alexander Hell, Abschnittsfeuerwehrkommandant Leopold Lenz, Leiter des Verwaltungsdienstes des Abschnitts St. PöltenDominik Schreiber, Unterabschnittskommandant Christian Vogt, Technischer Leiter des ASB- St. Georgen Markus Wieninger, Obmann des ATSV St. Georgen Peter Frauendienst, zahlreiche Abordnungen diverser Nachbarfeuerwehren, Sponsoren und St. Georgener Vereinen.

De "Wilhelmsburger Buam" spielten groß auf. Die BEZIRKSBLÄTTER nutzten die Gelegenheit und fragten die Besucher, wer ihr persönlicher Dancing Star sei? "Keine Frage, meine Frau", sagten wie aus der Pistole geschossen Franz Schergl und Jürgen Auer. "Mein Mann ist mein Lieblings-Dancing-Star", meinten wiederum Anna Schergl und Rita Auer. "Mein persönlicher Dancing Star ist die Jazz Gitti", lachte hingegen Jürgen Zöchling. "Keine Frage, Verena Scheitz", so Eveline Zöchling. "Toni Polster war der Beste", sagte Martin Eder. "Nein, Sabine Petzl", widersprach Ehefrau Martina Eder.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.