08.08.2016, 21:39 Uhr

Starke Aufholjagd blieb unbelohnt

Ein 0:4 in ein 4:4 umgedreht, dennoch gingen die St. Pöltnerinnen in Radlberg als Verliererinnen vom Platz. Sparta Prag machte in der Schlussphase alles klar. Trotz der Niederlage konnte sich die zweite Hälfte der Double-Siegerinnen sehen lassen. Auch der SKN II spielte stark und gewann die Generalprobe zur Meisterschaft gegen Südburgenland mit 4:2.

Das Debüt in den neuen Dressen gestaltete sich für den SKN alles andere als perfekt. In der Anfangsphase hielt man den Ball zwar in den eigenen Reihen, jedoch nutzte Sparta Prag Abwehrfehler eiskalt aus und führte nach 20 Minuten bereits mit 2:0. Kein optimaler Beginn für Vanessa Kuttner bei ihrem ersten Einsatz im A-Team der SKN Frauen. Sparta machte weiter Druck, in Minute 38 fehlten nur Zentimeter zu einem weiteren Treffer. Julia Tabotta rettete auf der Linie und klärte so die gefährliche Situation. Das dritte Tor zugunsten der Tschechinnen fiel dann in der Schlussminute der ersten Hälfte, nachdem die Pragerinnen einen Freistoss in den Strafraum erfolgreich verwerten konnten.

Späte Gegentreffer besiegeln Niederlage gegen Prag

Mit einigen Veränderungen kamen die Wölfinnen wie ausgewechselt aus der Pause zurück. Julia Tabotta, Gina Babicky, Alexandra Biroova, Barbara Dunst und Claudia Wasser blieben in den Kabinen, dafür brachte Sportliche Leiterin Liese Brancao mit Adina Hamidovic, Carina Mahr, Viktoria Pinther, Marina Georgieva und Jasmin Eder fünf neue Kräfte ins Spiel. Gleich nach Wiederbeginn entschied Schiedsrichter Andreas Kaiblinger, nach einem Foul an Jennifer Pöltl, auf Elfmeter für die Gastgeberinnen. Dem verschossenen Elfer von Fanni Vago, folgte wenig später der nächste Rückschlag, da Sparta Prag sogar auf 4:0 erhöhte. Ein erneuter Strafstoss brachte das Wolfsrudel dann wieder zurück in die Partie. Diesmal verwandelte Neuzugang Rafinha sicher und läutete somit eine sehenswerte Aufholjagd ein. Die Tschechinnen wurden zusehends in die eigene Hälfte zurückgedrückt und waren bis zur Schlussviertelstunde nur mehr Zuseher. Nach etwas mehr als einer Stunde erzielte Viki Pinther das 2:4, mit zwei Gewaltschüssen innerhalb weniger Minuten konnte die Slowenin Mateja Zver danach sogar ausgleichen. Erst in der Schlussphase riss Sparta Prag das Spiel wieder an sich und entschied die Partie. Das letzte Tor des Tages war ein Elfmeter für die Tschechinnen. Liese Brancao war nach dem Spiel geteilter Meinung über die Begegnung, hob allerdings die tadellose zweite Hälfte hervor, in der ihr Team alles gab und sogar den Ausgleich erzielte.

SKN St.Pölten Frauen - AC Sparta Praha 4:6 (0:3)
Aufstellung:
Vanessa Kuttner, Julia Tabotta (46.Min. Adina Hamidovic), Gina Babicky (46.Min. Marina Georgieva), Alexandra Biroova (46.Min. Carina Mahr), Jennifer Pöltl, Mateja Zver, Barbara Dunst (46.Min. Viktoria Pinther), Claudia Wasser (46.Min. Jasmin Eder), Nadine Prohaska, Fanni Vago (75.Min. Laura Krumböck), Rafinha

Tore: Rafinha (57.), Viktoria Pinther (63.), Mateja Zver (69., 76.)

SKN II mit gelungener Generalprobe gegen Südburgenland

Ebenso eine starke Leistung bot danach das Zweitliga-Team rund um Kapitänin Birgit Muck gegen Bundesligisten FC Südburgenland. Ein Lochpass von Anna Rea lieferte nach einer halben Stunde die perfekte Vorlage zur Führung durch Christina Edlinger. Die ersten 45 Minuten gestalteten sich ausgeglichen auf beiden Seiten. Nach Wiederbeginn glichen die Burgenländerinnen aus, doch Sarah Kräftner konnte eine Parade der FC-Torhüterin perfekt verwandeln und schoss ihr Team erneut in Führung. Dem Ausgleich durch Jasmin Pistotnik folgten zwei Treffer von Julia Gerstl in der Schlussviertelstunde, die das Spiel zugunsten der Gastgeberinnen entschieden. Die junge Elf bot eine starke Darbietung zum Abschluss der Sommervorbereitung 2016. Montag trifft man auf der neuen Heimanlage im Sport.Zentrum.Niederösterreich auf SK Sturm II.

SKN St. Pölten Frauen II - FC Südburgenland 4:2 (1:0)
Aufstellung:
Günay Carina, Günay Viktoria, Mahr Sandra, Rea Anna, Kittel Daniela (Praher Vanessa), Herndler Julia, Muck Birgit, Gerstl Julia, Kräftner Sarah, Brunnthaler Melanie, Edlinger Christina (Hinteregger Franziska)

Tore: Edlinger (26.), Kräftner (64.), Gerstl (78., 85.)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.