12.05.2016, 12:31 Uhr

Villach startet eine dreimonatige Radfahrer-Testphase

Schilder montiert, Markierungen angebracht: Die Testphase für das Radfahren in der Fußgängerzone startet am Freitag
VILLACH. Morgen, Freitag, startet in Villach eine drei Monate dauernde Testphase für Radfahren in der Innenstadt. Dann soll ausgewertet werden, wie weit sich das Fahrrad in die Fußgängerzone integrieren lässt. Dazu wurden neue Schilder montiert und Bodenmarkierungen aufgesprüht.

Die Neuerungen

Was wird sich ändern? Ein Überblick:
Künftig ist Radfahren in der Widmanngasse, auf dem Hans-Gasser-Platz (wo sich derzeit allerdings eine Baustelle befindet), auf dem Kaiser-Josef-Platz und in der Lederergasse erlaubt. In der Moritschstraße auf der Parkhotelseite wurde ebenfalls eine Markierung – auf dem Fußgeherweg – aufgebracht. "Wir bitten alle Radfahrer, sich mit dem Tempo an die Fußgängerzone anzupassen. Schritttempo wäre ideal", sagt Bürgermeister Günther Albel.

Polizei-Begleitung

Stadtpolizeichef Erich Londer begleitet das Radexperiment mit dem Sicherheitsblick der Exekutive. Eine Einschränkung macht er schon vor dem Start: „Der Hauptplatz eignet sich nicht für das Radfahren. Er ist sehr abschüssig, die Begegnung zwischen Radfahrern und Fußgehern wäre viel zu gefährlich.“

Feedback erwünscht

Bei Villachs Radkoordinator Siegfried Hohenwarter werden die Erfahrungswerte bis zum Ende des Testprojektes am 13. August zusammenlaufen. Er ist auch Ansprechpartner für etwaige Auskünfte. Unter der Radler-Hotline 04242 - 205- DW 4911 steht Hohenwarter für Anfragen zur Verfügung. Feedback und Anregungen sind unter radeln@villach.at erwünscht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.